Bereits im Mai dieses Jahres hat der Entwickler und Publisher Ubisoft klargestellt, dass man das japanische Traditionsunternehmen Nintendo weiterhin unterstützen wird. Dies hat auch Ubisofts Executive Director Alain Corre noch einmal im Rahmen eines aktuellen Interviews bestätigt. Auch Sonys PlayStation Vita will man zukünftig weiter mit Spielen aus dem eigenem Portfolio versorgen.

In einem Gespräch mit dem Online-Magazin IGN erklärte Corre, dass Nintendo sich aktuell unbedingt darauf konzentrieren müsse, ein größeres Publikum mit seiner Konsole zu erreichen. Das Potential dazu würde die Wii U definitiv besitzen.

“Wir glauben alle daran, dass sie in der Lage sind, noch mehr Konsolen in der Zukunft zu verkaufen. Sie haben einige der besten Marken der Welt und einige der besten Erinnerungen für ihre Spieler. Wenn man Smash Bros. in der Vergangenheit gespielt hat, dann will man auch das nächste spielen. Diese Marken haben also eine Zukunft, so viel ist sicher. Es liegt nun an ihnen, an ihrer Kommunikation zu arbeiten, um die Konsole in mehr Hände zu bekommen”, so der Macher.

Auch die PlayStation Vita wird in Zukunft weiterhin die Unterstützung von Ubisoft genießen. “Wir sind angenehm überrascht über Sonys letzte Aktionen mit der Vita. Den Preis zu senken, jede Menge in neue Marken zu investieren und den Versuch zu starten, die Vita als zweiten Bildschirm für die PlayStation 4 zu etablieren, all das gewährt viele Vorteile für die Zukunft der Vita. Wir beobachten diese Entwicklung und stellen sicher, dass unsere Spiele auch auf der PlayStation Vita funktionieren, damit die globale Spielerfahrung auf der PS4 noch besser wird.”


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!