Ab dem 3. September 2013 werden sich zahlreiche Hobby-Strategen auf dem PC in die spannenden Schlachten von Total War: Rome 2  stürzen. Doch welche Hardware-Muckis bracht der hauseigene Rechenknecht überhaupt, um den neuesten Strategiestreich aus dem Hause The Creative Assembly problemlos zu stemmen? Das haben die Macher jüngst auf der offiziellen Wiki-Seite zum Spiel verraten.

Die minimalen Anforderungen

Bei den minimalen Anforderungen gibt sich der neue Strategie-Epos noch relativ bescheiden. Um das Spiel mit niedrigen Details zum Laufen zu bekommen, reicht bereits ein 2 GHz Intel Dual Core oder ein 2.6 GHz Intel Single Core Prozessor. Eine DirectX 9.0c-kompatible Grafikkarten mit 512 MB Grafikspeicher (Shader Model 3, Vertex Texture Fetch) sowie 2 GB RAM sollten ebenfalls als Minimum verbaut sein.

Als niedrigste unterstützte Auflösung gibt The Creative Assembly 1024×768 Pixel an. Bei Betriebsystemen werden Windows XP, Vista sowie Windows 7 und 8 unterstützt. Zum Spielen wird DirectX 9.0c benötigt. Bei der Installation des Spiels werden zudem 35 Gigabyte Festplattenspeicher beansprucht.

Die empfohlene Systemkonfiguration

Wer das Spiel mit allen Details genießen möchte, sollte etwas mehr Power unter der Haube mitbringen. Für ein optisch eindrucksvolles Spielerlebnis wird ein Intel Core i5 Prozessor der zweiten Generation oder besser empfohlen. Die Macher raten zudem zu einer DirectX 11-kompatiblen Grafikkarte mit 1.024 MB Grafikspeicher sowie 4 GB RAM.

Bei den Betriebsystemen sollten die Spieler zu Windows 7 oder 8 greifen und die neueste Version von DirectX 11 installieren. Als empfohlene Bildschirmauflösung geben die Entwickler 1920×1080 Pixel an.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Total War: Rome 2: Das sind die Systemvoraussetzungen für das Strategie-Spiel"

Und die Empfohlenen Angaben darf man dann ruhig nochmal verdoppeln wenn man das Spiel auf den höchsten Einstellungen und vielen Einheiten Spielen will. Total war ist ja nun schon immer dafür bekannt gewesen die Grenzen der PCs im Strategieberreich auszutesten.^^