Torment: Tides of Numenera, der geistige Nachfolger des Rollenspiel-Klassikers Planescape Torment, wird offenbar ähnlich wie sein Vorbild mit einem rundenbasierten Kampfsystem aufwarten. Das haben die verantwortlichen Entwickler von inXile Entertainment in ihrem neuesten Update zum Spiel auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter bekanntgegeben.

Die Entscheidung wurde von den Entwicklern persönlich getroffen, nachdem die vorangegangenen Umfragen zu diesem Thema keine deutliche Mehrheit hervorbrachte. An der Umfrage hat sich insgesamt nur rund 20 Prozent der gesamten Community beteiligt. Dabei haben sich 48 Prozent der Teilnehmer für das rundenbasierte Kampfsystem entschieden, während 47 Prozent ein Echtzeit-Kampfsystem gewählt haben.

Somit wurde im Grunde ein Unentschieden erreicht, weshalb die Macher selbst die Entscheidung fällen mussten. Schließlich hat man sich für ein rundenbasiertes Kampfsystem entschieden, da es nach Meinung der Entwickler die Komplexität des Spiels am besten widerspiegelt. Auch eignet sich das System besser dafür, erzählerische Elemente, wie Dialoge mit den NSCs, mit in die Kämpfe einzubeziehen.

„Wir haben daher beschlossen, rundenbasierte Kämpfe zu verwenden. Letztendlich gibt es hier keine Verlierer. Das ist alles Teil des Prozesses bei der Entwicklung eines Rollenspiels, von dem wir alle begeistert sind. Wir denken, dass ihr das Torment-Kampfsystem mögen werdet, auch wenn ihr euch für eine Echtzeit-Variante entschieden habt”, so die Macher auf Kickstarter. Der Release von Torment: Tides of Numenera soll voraussichtlich Anfang 2015 erfolgen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News