Torchlight 2 Tipps

Erst kürzlich waren die beiden Torchlight 2-Entwickler Max Schäfer und Kyle Cornelius zu Gast bei Buffed, um über Modding-Tools und die deutsche Version des Spiels zu sprechen. Auf ihrer Promotion-Tour statteten die beiden nun auch Gameswelt.tv einen Besuch ab und plaudern über PvP und über die Vergleiche mit der Konkurrenz aus dem Hause Blizzard.

Der Spaß bei der Arbeit

Zu Beginn des Interviews sprechen die Entwickler über den ungewöhnlichen Stil des Spiels und über die Gründe, warum man sich für einen Cartoon-Look entschieden hatte.

Auf seine Vergangenheit als einer der Erfinder von Diablo 1 und Entwickler von Diablo 2 angesprochen und auf die Frage hin, ob er es nicht bereue, bei Diablo 3 nicht als Entwickler mitgewirkt zu haben, antwortete Max Schäfer, er habe mehr Spaß an der Entwicklung von Torchlight 2 gehabt, als er es sich für Diablo 3 vorstellen könne. Der Druck, den die Entwickler bei Spielen wie Diablo 3 von den Fans erfahren, sei bei kleineren Projekten wie Torchlight 2 nicht vorhanden, was mehr zum entspannten und spaßigen Arbeiten beitragen würde.

Die Konsolenversion

Im Verlauf des Interviews erfährt man auch etwas zu den potentiellen Konsolenversionen des Spiels. Konkrete Pläne in diese Richtung würden nach wie vor nicht existieren, komplett ausschließen wolle man diese Möglichkeit aber nicht.

Einer der Gründe, warum man derzeit noch die Umsetzung scheue, wäre die rein technische Angelegenheit bei dem Ganzen, da die kreative Arbeit bereits getan sei. Man möchte daher jetzt nicht sofort mit einer Konsolenumsetzung beginnen, weil das Team nach der langen Entwicklung der PC-Version eine Pause brauche, um „die Batterien wieder aufzuladen“.

Wenn PvP, dann umsonst!

Auf die Frage hin, ob man über ein PvP-System in Torchlight 2 nachdenke, antworten die Entwickler, man würde es gerne umsetzen. Wenn man es jedoch umsetzt, wird es ein kostenloses Update ohne zusätzliche Kosten sein. Das Ziel mit Torchlight 2 war es von Anfang an, das günstigste Spiel mit dem meisten Gegenwert auf der Welt, zu entwickeln.

Daher sei bereits zu Beginn der Entwicklung klar gewesen, dass man den Preis von 20 € beibehalten und dafür aber viel mehr für das Geld anbieten will. Man habe also bereits gewisse Pläne, PvP einzuführen. Zuerst möchte man jedoch alle Bugs beseitigen und das Spiel so schnell wie möglich lokalisieren. Erst dann will man sein Augenmerk auf das Verbessern des Spiels und Erweitern von Inhalten richten.

Das PC-Spiel Torchlight 2

Sollte PvP ins Spiel kommen, wird es kostenlos sein…

Ähnlichkeiten und Unterschiede

Darauf angesprochen, ob Torchlight 2 nicht zu sehr dem Konkurrenten aus dem Hause Blizzard ähnelt, antwortete Max Schäfer, man habe genügend Alleinstellungsmerkmale geschaffen, um sich von Diablo 3 zu unterscheiden. Vor allem visuelle Aspekte wie der lockere Cartoon-Look und der leicht humoristische Ansatz im Spiel würden viel dazu beitragen, dass die Käufer die beiden Produkte nicht verwechseln.

Auf die Anmerkung des Redakteurs hin, viele Diablo 3 Spieler wären mit dem ökonomischen Aspekt und dem eingeführten Auktionshaus nicht zufrieden, antwortete der Entwickler lachend „Das ist ok, wir übernehmen diese Kunden gerne!“ Mit Torchlight 2 verfolge man ein ganz anderes, offenes Konzept, was vor allem durch die LAN-Unterstützung und den Offline-Modus unterstrichen werde, so Schäfer.

Zukünftige Inhalte

Bei dem Thema zukünftige Inhalte im Form von DLCs lassen sich die Entwickler alle Möglichkeiten offen. Man plane nach und nach weitere Dinge zu veröffentlichen, weil es Spaß macht und das Leben des Spiels verlängert, man freue sich aber vor allem auf die erstellten Spieler-Inhalte, die mit der baldigen Veröffentlichung der Mod-Tools ihren Weg ins Spiel finden werden.

Massive Multiplayer Online Hack & Slay?

Auch zu den Gerüchten, man hätte ein MMO in der Entwicklung, haben sich die Entwickler geäußert. Man erwäge diese Möglichkeit immer noch, jedoch stehe derzeit nichts Konkretes auf der Liste. Nach der Lokalisierung des Spiels und der wohlverdienten Pause, wird man sich auf dem Markt umsehen und dann eine rationale Entscheidung treffen, was das Beste für die Firma und die Community ist und was die Fans gerne hätten. Wenn man sich jedoch für ein MMO entscheidet, wird es keins im klassischen Stil sein, denn man möchte nichts entwickeln, was bereits auf dem Markt ist.

Torchlight 3

Zu der Frage, ob es einen Nachfolger zu Torchlight 2 geben wird, antwortete Max Schäfer, man plane auf jeden Fall mehr von Torchlight. Ob das jetzt ein dritter Teil oder ein Spin-Off werde, darüber müsse man sich erst selbst Gedanken machen.

Das komplette Video-Interview kannst du dir auf Gameswelt.tv anschauen! Verpasse auch nicht unsere Klassenvorstellungen des Berserkers und des Ingenieurs. Bist du neu in Torchlight 2, dann möchten wir dir unseren Artikel mit den 10 Tipps für Einsteiger ans Herz legen!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!