Tomb Raider: VerkaufszahlenNach dem bisher besten Verkaufsstart in Großbritannien und Deutschland verkünden die Entwickler von Crystal Dynamics den nächsten Meilenstein. So legte das neue Tomb Raider Remake den besten Launch in der 16-jährigen Geschichte der Spielserie hin. Allein die Verkäufe im Einzelhandel erreichten innerhalb eines knappen Monats 3,4 Millionen Einheiten.

“Es war bereits die beste erste Verkaufswoche in der Geschichte des Franchise und wir sind gerade erst ein paar Wochen auf dem Markt”, sagte Darrell Gallagher, Präsident von Crystal Dynamics, auf der Game Developer Conference 2013. „Es ist der bisher beste Start 2013 und wir sind glücklich damit, wie es bisher gelaufen ist. Wir haben das Gefühl, dass wir alles erreichen können, was wir uns vorgenommen haben.”

Ein wenig Größenwahn ließ Publisher Square Enix durchblicken, in dem man sich von den Verkaufszahlen von über 3.4 Millionen Exemplare “enttäuscht” zeigte. Laut Square Enix gehöre Tomb Raider neben Sleeping Dogs und Hitman: Absolution zu den verkaufsschwächeren Titeln, die hinter den Erwartungen zurückblieben. Welche Absatzzahlen sich die Manager von Square Enix ausmalten, ist nicht ganz klar. Hatte da jemand Grand Theft Auto und Call of Duty im Blick?

Die Macher des Spiels lassen sich vom Statement des Publishers jedoch nicht verunsichern. “Fakten und Erwartungen sind zwei unterschiedliche Dinge, denke ich. Was ich euch erzähle, sind die Fakten und Square Enix kommuniziert Erwartungen”, erklärte Gallagher, als man ihn auf das Thema ansprach.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Tomb Raider: Reboot sorgt für besten Verkaufsstart der gesamten Spielreihe"

Naja SE hatte ja ein sehr schwaches Jahr hinter sich wie man ja nicht zuletzt lesen durfte. Da erträumt man sich schon recht hohe Verkaufszahlen. Was bei 3,4 Millionen aber schlecht sein soll wird auch mir nicht so ganz klar.
Es sei denn sie hatten Entwicklungskosten so das sie min. 5 Millionen Exemplare verkaufen müssten. Das wäre dann aber ziemlich unwirtschaftlich gewesen und glaube ich auch nicht. Von daher, nein ich verstehe SE nicht.