Scot Amos, aktuell als Executive Producer für die Next-Gen-Version des Tomb Raider-Remakes verantwortlich, hat in einem aktuellen Interview ein wenig über die grafischen Vorzüge der kommenden “Definitive Edition” geplaudert. Wie der Macher dabei verriet, wird der Titel optisch einen Detailgrad bieten, der ohne die Next Generation-Konsolen nicht möglich gewesen wäre.

Dass die kommende Tomb Raider Definitive Edition grafisch der Originalversion klar überlegen sein wird, haben die Macher bereits in früheren Interviews verraten. In einem Gespräch mit dem Online-Portal Polygon schreibt der Executive Producer Scot Amos die grafischen Verbesserungen den neuen Konsolen von Sony und Microsoft zu.

“Als wir uns die Welt angeschaut haben, wollten wir schon immer, dass sich die Insel wie ein Charakter anfühlt. Mit der Leistung der Next Generation-Konsolen waren wir in der Lage, Upgrades beim visuellen und umgebungsbedingten Storytelling zu machen”, erklärt der Entwickler.

“Lara hat jetzt diesen realistischen Wow-Faktor. Wir überarbeiteten ihr komplettes Gesicht, ihre Texturen haben sich verändert und sie reagiert nun auf das, was mit ihr geschieht. Wie zum Beispiel darauf, wenn sie nass wird oder mit Schlamm, oder Blut bedeckt ist”, so Amos.

Warum diese grafischen Verbesserungen erst jetzt möglich werden, wo die neuen Next Generation-Konsolen lediglich die Leistung eines Mittelklasse-PC’s aufweisen, wird wohl für immer ein Entwicklergeheimnis bleiben…

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche