Fans, die bereits dem Release des Multiplayer-Shooters Titanfall entgegenfiebern, mit einer Zwangsbindung an eine Online-Plattform wie Steam, Origin oder uPlay jedoch nichts anfangen können, werden über diese Nachricht nicht sonderlich erfreut sein. Wie Studioleiter Vince Zampella kürzlich via Twitter verriet, wird das Spiel einen Origin-Account voraussetzen.

Auf die Anfrage eines Followers hin bestätigte Zampella die Anbindung an Electronic Arts Online-Plattform. Daraufhin zeigten sich einige Spieler über diese Entscheidung enttäuscht. Auch das Argument des Entwicklers, eine Beta mit Origin auszuprobieren würde doch nichts kosten, konnte die Fans offenbar nicht wirklich überzeugen.

So merkte der Fragesteller an, dass er bereits seine Erfahrungen mit Origin machen konnte und der Online-Plattform bereits mehrere Chancen gab. Gelohnt hat sich das jedoch offenbar nicht. “Ich erwarte von EA/Origin mehr und bekomme immer weniger”, so das vernichtende Urteil des Spielers. “Ich habe Origins bereits genutzt. Es ist viel, viel, viel, viel, viel schlimmer als die Leute sagen”, twitterte ein anderer Nutzer.

Ob das Ganze wirklich so schlimm ist, wie es die beiden beschreiben, kann jeder für sich selbst entscheiden. Die Gelegenheit, es auszuprobieren, bekommen die Spieler schon in Kürze, denn eine Closed Beta steht bereits in den Startlöchern. Ab Mitte März dürfen sich die Fans von Titanfall dann auf dem PC und den beiden Microsoft-Konsolen ganz offiziell in die spannenden Multiplayer-Gefechte stürzen.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Titanfall: PC-Version nur in Verbindung mit EAs Origin nutzbar"

Sehr schade sowas, Origin hat leider bei vielen einen schlechten Ruf.Klar das ist EAs Entscheidung und deren Recht. Aber einen Beliebtheitspreis bekommen sie dafür nicht.