Der Entwickler Crytek befand sich bekannterweise bis vor Kurzem in finanziellen Schwierigkeiten, die allerdings nach eigenen Angaben mittlerweile überwunden wurden. Um finanziell wieder auf den grünen Zweig zu kommen, wurden die Markenrechte an Homefront: The Revolution samt dem dazugehörigen Studio Crytek UK an Koch Media verkauft. Doch wie schaut es mit TimeSplitters aus?

TimeSplitters gehörte dem Entwicklerstudio Free Radical Design, das nach finanziellen Schwierigkeiten im Februar 2009 von Crytek aufgekauft und in Crytek UK umgetauft wurde. Insgesamt wurden bisher drei Ableger des Franchise produziert, wobei mit TimeSplitters: Future Perfect im Jahre 2005 der letzte Teil der Shooter-Reihe erschien.

Nachdem nun auch Crytek zeitweise in finanzielle Schieflage geriet und dabei sogar seinen vielversprechenden Ego-Shooter Homefront: The Revolution samt Crytek UK an den Publisher Koch Media veräußern musste, fragen sich nun die alten Fans, was mit den Markenrechten am TimeSplitters geschah und ob diese nicht mitsamt dem Team verscherbelt wurden.

Wie ein Sprecher von Deep Silver, dem Tochterunternehmen von Koch Media, allerdings gegenüber dem Online-Portal Polygon bestätigte, gehörte TimeSplitters nicht zu dem Deal mit Crytek dazu und befindet sich somit nach wie vor im Besitz des deutschen Studios. Ob und wann wir endlich einen Nachfolger zu der Spielserie bekommen werden, steht allerdings nach wie vor in den Sternen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News