Technical Art Director Jean-Normand Bucci hat in einem Interview über die optischen Unterschiede zwischen der PC- und der Next-Gen-Version von THIEF geplaudert. Dabei verriet der Macher, dass der Titel auf dem PC um einiges besser aussehen wird als auf den beiden Next Generation-Konsolen. Vor allem bei der Kantenglättung und den Schatten können die PC-Spieler mehr erwarten.

In einem Gespräch mit DSOGaming sagte Bucci, dass die Xbox One und die PlayStation 4 zwar durchaus mehr bieten werden als die Konsolenspieler bisher so gewöhnt waren, auf dem heimischen Rechenknecht jedoch wird der Titel optisch noch einmal kräftig zulegen.

“Die neuen Konsolen sind sehr solide und sehr leistungsstark“, erklärte Bucci. „Sie ermöglichen sehr viel mehr, als ein Konsolenspieler gewohnt ist. Der Abstand zwischen dem PC und der Next-Gen hat sich sicher massiv reduziert. Die neuen Konsolen und High-End-PCs ermöglichen bessere Bildwiederholraten, eine höhere Auflösung und viele neue Features neben dem DX11-Support.”

“Die PC-Version wird alle grafischen Features der Next-Gen-Konsolen mit zahlreichen Verbesserungen unterstützen, darunter auch einer besseren Kantenglättung, höher aufgelöste Schatten und der Multi-Monitor-Support. THIEF wird auf dem PC auch zu dem ersten Stapel von Spielen gehören, die AMDs neue Mantle-API für High-Performance Graphics unterstützen.“

Auch die Steuerung wollen die Macher für den PC bestmöglich umsetzen: “Ein Schieberegler für das Sichtfeld und Einstellungen für die Mausempfindlichkeit werden im Spiel enthalten sein. Wir verwenden keine Beschleunigung oder Glätten für unsere mausbasierte Kamera-Steuerelemente – wir möchten, dass ihr die direkte Kontrolle über Garretts Sichtfeld habt“, so der Macher.

THIEF wird am 28. Februar 2014 für PC, Xbox 360/One und die PlayStation 3/4 im Handel erscheinen.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche