Das polnische Entwicklerstudio CD Projekt RED hat derzeit mit The Witcher 3: Wild Hunt einen potentiellen Rollenspiel-Kracher für den PC und die Next Generation-Konsolen in der Mache. Wie der leitende Engine-Programmierer Balázs Török vor Kurzem in einem Interview verriet, gibt es zwischen Xbox One und PlayStation 4 leistungstechnisch keinen allzu großen Unterschied.

Während sich die Konsolenspieler der beiden Fraktionen in den unzähligen Foren gegenseitig die Haare ausreißen, wenn es darum geht, die Leistung ihrer Lieblingskonsole zu bejubeln und die Xbox One unter einigen PS4-Nutzern längst als das schwächere Gerät verschrien ist, merkt man bei CD Projekt RED offenbar keinen großen Unterschied zwischen den beiden Plattformen.

„Ich sehe da keinen großen Leistungsunterschied. Die Arbeitsspeicher sind sehr unterschiedlich, aber das haben wir ja im Vorfeld bereits gesagt. An der reinen Rechenleistung gemessen, gibt es da aber keinen großen Unterschied”, erklärte Török in einem Gespräch mit dem Online-Magazin Eurogamer.

Aufgrund der PC-gleichen Architektur, der API (Application programming interface) und der SDK (Software Development Kit) habe man mit der Xbox One laut Török ein leichtes Spiel. “Auf der PS4 ist es ein wenig komplizierter, aber ich persönlich habe zuvor schon mit der PS3 gearbeitet”, so der Macher.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "The Witcher 3: Wild Hunt: Laut den Entwickler kein großer Leistungsunterschied zwischen den Next-Gen-Konsolen"

Wer mit der PS3 gearbeitet hat und auch noch ein erfolgreiches Spiel raus gebracht hat, kann auf jeder Hardware programmieren. xD
Ich glaube mehr den je das es an den Entwicklern selbst liegt wie unterschiedlich die Spiele auf den Konsolen aussieht.