Michal Krzeminski, Senior Art Producer bei CD Projekt, hat in einem aktuellen Interview über den kommenden dritten Teil der Witcher-Saga geplaudert. Wie der Macher dabei verriet, hat das Studio mit The Witcher 3: Wild Hunt den Anspruch, ein echtes Next-Gen-Erlebnis abzuliefern. Die Spieler müssen direkt beim Start des Spiels erkennen, dass es sich um einen Next-Gen-Titel handelt.

„Ich denke, es ist die Art und Weise, wie wir die Geschichte mit der Welt und der Grafik, die diesen Prozess anfeuert, verbinden. Unser Ziel ist es, dass die Spieler zu sich selbst sagen ‚OK, so sieht Next-Gen aus und so spielt es sich auch’, wenn sie das Spiel das erste Mal starten”, erklärt Krzeminski in einem Gespräch mit dem Online-Magazin Only Singleplayer.

Technisch wird The Witcher 3: Wild Hunt einiges zu bieten haben. So setzen die Macher auf Features wie nVidias FurTech, das für realistisches Fell bei den Tieren sorgt. Die Flora im Spiel wurde zudem mit Hilfe der SpeedTree-Technologie erstellt, was die Welt noch realistischer erscheinen lässt.

Auch was Gameplay-Elemente angeht, will man sich bei CD Projekt RED nicht lumpen lassen: „Wenn es um das Gameplay geht, so haben wir eine sehr klare Vorstellung davon, wie sich der Titel spielen sollte. Daher haben wir nicht allzu viele Änderungen vorgenommen. Ich würde sie eher als Optimierungen bezeichnen, die auf dem internen Test-Feedback basieren. Wir haben einen Fahrplan und an dem halten wir uns auch.”

The Witcher 3: Wild Hunt wird noch dieses Jahr für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche