Michal Platkow, der aktuell bei dem polnischen Entwicklerstudio CD Projekt RED als Head of PR tätigt ist, hat kürzlich im Zuge eines Interviews über die Animationen im kommenden Open-World Action-Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt gesprochen. Demnach werden diese stark von der neuen REDengine 3 und dem hauseigenem Motion Capturing Studio profitieren.

In der britischen Ausgabe des Offiziellen PlayStation-Magazins (via Gamefront) verriet Platkow, dass die Anzahl der Animationsphasen im Vergleich zu The Witcher 2: Assassins of Kings mehr als vervierfacht wurde. Waren es im Vorgänger noch rund 20 Sequenzen, wurde die Anzahl der Animationsphasen in The Witcher 3: Wild Hunt auf ca. 96 erhöht.

Wie er zudem anmerkt, hat es sich das Team im dritten Abenteuer um Geralt von Riva zum Ziel gesetzt, die Kämpfe vollständig organisch wirken zu lassen und dem Spieler auch die Möglichkeit zu geben, mehrere Gegner gleichzeitig zu attackieren. So wird man in dem Nachfolger sein Ziel im Kampf jederzeit wechseln können, was durch die neuen Animationen absolut fließend dargestellt werden soll. “Es wird wie ein nahtloser Combo aussehen”, so der Macher.

The Witcher 3: Wild Hunt wird nach einer überraschenden Verschiebung erst im Februar des kommenden Jahres für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Dann werden wir uns selbst von den geschmeidigen Animationen überzeugen können.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche