The Witcher 3 - Letzter Teil der SerieMit The Witcher 3: Wild Hunt wird das polnische Entwicklerstudio CD Projekt RED erneut eine spannende und umfangreiche Geschichte rund um den weißhaarigen Hexer und Monsterjäger Geralt von Riva erzählen. In einem aktuellen Interview sprach der Autor Jakub Szamalek darüber, was sich in puncto Story im Vergleich zum Vorgänger ändern wird.

Wie der Macher im Gespräch mit PC Gamer erklärte, möchte man die Spieler diesmal nicht überfordern, wie es noch im Vorgänger der Fall war. „Wir wissen, dass wir bei The Witcher 2 für die schwierige Darstellung kritisiert wurden und für die Tatsache, dass man eine ganze Menge über Hintergründe, Zusammenhänge und die Geschichte zur gleichen Zeit erzählt bekommt. Das könnte für die Spieler wirklich erdrückend gewesen sein.

“Es hat sie möglicherweise davon abgehalten, in die Geschichte einzutauchen, weil sie vielleicht das Gefühl hatten, dass sie nicht mitkommen würden. Es ist also etwas, was wir versuchen zu ändern und ich glaube, es ist uns gelungen zu gewährleisten, dass man eine geschmeidigere Einführung in die Welt und ihre Charaktere bekommt. Es gibt da sehr erfahrene Autoren in unserem Team und sie stellen sicher, dass auch die Arbeit der Neulinge einen Sinn ergibt”, versichert der Autor.

Laut Szamalek möchte man die Geschichte dennoch an sehr reifen und erwachsenen Spielern ausrichten und habe auch klare Vorstellungen darüber, was man erreichen wolle. “Die Spiele, die wir erschaffen, haben eine komplexe Geschichte, bei der man etwas arbeiten muss, um sie vollends zu erfassen und ich denke die Vermeidung von schlechten und guten Auswahlmöglichkeiten ist ebenfalls förderlich für dieses große Publikum, das die selbe Behandlung von Spielen fordert, die es von Filmen und Büchern bekommt”, so der Macher.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "The Witcher 3: Wild Hunt: Das soll sich bei der Story im Vergleich zum Vorgänger ändern"

Es war für mich in der Tat so das ich einige Schwierigkeiten hatte der Geschichte an einigen Stellen zufolgen, besonders wenn auf einmal Charaktere erschienen die man scheinbar nur aus den Büchern kennt. Bei einigen konnte man Nachfragen woher man sie denn kennt aber es gab auch einige wo ich nicht wusste was die jetzt wollen und was ich mit denen zu Schaffen habe.

Wie gesagt, ich habe die Bücher nie gelesen und konnte dadurch nicht immer ganz folgen.