Ein paar Hacker haben sich offenbar Zutritt zum Account eines CD Projekt RED-Mitarbeiters verschafft und dabei diverse Dateien zu The Witcher 3: Wild Hunt von seinem Google Drive entwendet. Die gestohlenen Dokumente enthielten unter anderem Details zu den verschiedenen Enden der Trilogie sowie zahlreiche andere Infos, darunter auch das komplette Bestiarium zu den Monstern im Spiel.

Das polnische Entwicklerstudio hat den Datendiebstahl in einem Gespräch mit dem Online-Portal Eurogamer bereits bestätigt und warnt die Spieler davor, sich die Dateien im Netz anzuschauen, da sie das spätere Spielerlebnis stark beeinträchtigen können.

Wie eines der Dokumente verrät, sollen die grundlegende Geschichte samt Handlungsquests für alle Charaktere, sowie alle vorgesehenen Designs und Features schon seit Februar dieses Jahres im Spiel sein, an den Inhalten wird allerdings noch gewerkelt. Laut den Entwicklern wird der Datenklau sich nicht negativ auf die Entwicklung des Action-Rollenspiels auswirken.

The Witcher 3: Wild Hunt soll also wie vorgesehen im Februar des kommenden Jahres für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche