Mit The Witcher 3: Wild Hunt wird Entwickler CD Project RED die Geschichte um den weißhaarigen Hexer Geralt zum Abschluss bringen. Ein Ende der Witcher-Saga stellt der Titel nach Aussage des Chief Executive Officer Marcin Iwinski und des Executive Producers John Mamais aber nicht unbedingt dar, denn die Macher können sich durchaus weitere Spiele im Witcher-Universum vorstellen.

Die Frage, wie es nach The Witcher 3: Wild Hunt mit der Spielreihe weiter geht, konnten die beiden Entwickler im Gespräch mit dem Online-Magazin Polygon nicht beantworten, da aktuell noch gar keine Pläne dazu existieren. Das Universum von Autor Andrzej Sapkowski sei jedoch überwältigend und habe noch viele Geschichten, die erzählt werden können.

„Mit dem dritten Teil kommen wir zum Punkt und schließen viele Handlungsstränge ab. Wir zerstören nicht die Welt und lassen sie dann zurück, aber wir wollen dieses Spiel definitiv mit einem großen Finale abschließen“, erklärt Iwinski.

Auch der weiße Wolf wird nicht ganz von der Bildfläche verschwinden, wie die Entwickler betonen. Es ist daher durchaus möglich, dass Geralt von Riva zu einem späteren Zeitpunkt in einer kleineren Rolle zurückkehren wird. Man möchte jedoch zunächst herausfinden, was man als nächstes machen möchte.

Auch den dritten Teil der Witcher-Reihe will CD Project RED ohne DRM und mit kostenlosen Download-Inhalten veröffentlichen. Allerdings sind sich die Macher bisher nicht völlig sicher, ob das auch bei den Next-Generation-Konsolen funktioniert, da hier sowohl Sony als auch Microsoft noch ein Wörtchen mitzureden haben.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "The Witcher 3: Rückkehr von Geralt zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausgeschlossen"

Bei Sony dürfte das weniger ein Problem sein schätze ich, bei MS who cares.^^
Ja die sollen erstmal den 3 Teil beenden und sich dann Gedanken darüber machen was danach kommt, bringt ja sonst nichts.