The Secret World: Torwächter mit drei AufgabenSeit rund eineinhalb Wochen werden bei The Secret World keine Abogebühren mehr fällig. Wer das Spiel einmal gekauft hat, kann ab sofort also spielen, ohne dass monatliche Kosten anfallen. Für kommende große Updates, in TSW Ausgaben genannt, muss zukünftig jedoch bezahlt werden. In einem Interview ging Game Director Joel Bylos darauf nun genauer ein.

Kostenpflichtige DLCs mit der Zeit günstiger

The Secret World setzt seit Kurzem auf ein Buy2Play-Modell. Warum die Wahl gerade auf dieses Modell gefallen ist und Funcom nicht auf Free2Play setzte, erläuterte Bylos bereits in einem Interview mit IGN. Bei Incgamers ging der Game Director nun auch detaillierter auf die kommenden kostenpflichtigen Updates ein.

So erläutert Bylos, dass Spieler, die einen dieser kostenpflichtigen DLCs nicht kaufen, durchaus einen Teil der Story verpassen werden. Jedoch plane man, nach einer gewissen Zeit die DLCs zu bündeln und sie zu einem günstigeren Preis zu verkaufen. Irgendwann werde man diese dann zum normalen Client hinzufügen. Wer also nicht für irgendwelche Inhalte bezahlten wolle, werde letztendlich ebenfalls Zugang dazu erhalten, es werde jedoch eine gewisse Zeit dauern, so Bylos.

Geplant sei derzeit, die DLCs für einen Preis zwischen 5 und 10 Dollar anzubieten. Was genau die Ausgaben beinhalten werden, darauf wolle man sich noch nicht festnageln lassen. Für Ausgabe 6 plane man derzeit 5-10 Stunden Gameplay, eine neue Nebenwaffe sowie mehrere neue Instanzen.

Auch kostenlose Updates

Neben kostenpflichtigen Updates will Funcom nach wie vor auch kostenlose Patches anbieten. Auf die Frage, ob man darin auch neue Dungeons oder Raids erwarten könne, erklärte der Game Director, dies sei derzeit noch schwer zu sagen. Ein neuer Dungeon werde z.B. sehr wahrscheinlich in Form eines DLCs eingeführt werden. Man habe jedoch auch einige kleinere Raids geplant, die nicht als DLC veröffentlicht werden sollen.

Letztendlich werde jedoch alles u.a. vom Entwicklungstempo abhängen. Müsse man mehr in einen DLC packen, um den Preis zu rechtfertigen, werde man das machen. Habe man das Gefühl, ein DLC sei seinen Preis wert und habe noch Inhalte übrig, werde man diese wahrscheinlich kostenlos zur Verfügung stellen. „Das Großartige an diesem Modell ist, dass es uns eine große Flexibilität erlaubt“, so Bylos.

 


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "The Secret World: Joel Bylos zu kostenpflichtigen DLCs und kostenlosen Updates"

Klingt recht interessant die Idee dahinter, auf einer Art geben sie halt ein kostenlose Sachen, wenn man es gleich sofort haben will muss man dafür ein bisschen was bezahlen. Oder man wartet halt dann länger und bekommt es irgend wann kostenlos.

Das geht schon so in Ordnung, ist zwar kein GW2 Modell aber so wurde es ja auch nicht entwickelt und das was sie daraus bis jetzt gemacht haben ist schon ordentlich.