The Secret World - Kampf gegen Mecha-GolemBis Ende August wurden rund 200.000 Exemplare von The Secret World verkauft. Das Spiel blieb deutlich hinter Funcoms erwarten zurück, die Folge waren zahlreiche Entlassungen. Auch der ehemalige Lead Designer Martin Bruusgaard verließ im Zuge dessen das Unternehmen und sprach im Interview mit The PA Report nun darüber, was der Grund für die Probleme des Spiels sein könnte.

Sieben Jahre war Bruusgaard für Funcom tätig, bevor er wie viele andere Mitarbeiter ebenfalls seinen Hut nehmen musste. Er begleitete The Secret World von Beginn an und war u.a. an der Entwicklung des Kraftrads, dem Dungeon-Design und der Benutzeroberfläche des MMORPGs beteiligt.

Doch warum scheint das Konzept des Spiels nicht aufzugehen? Heute ist Bruusgaard der Meinung, dass man vermutlich auf ein etwas vertrauteres Konzept hätte setzen müssen. „Keine Klassen, keine Level, andere Waffen und dann hat man noch die Skills. Ja, wir haben Quests, aber manche dieser Quests sind eigenartig und man nutzt den Browser, um eine Lösung zu finden…“, so der ehemalige Lead Designer.

Dies sei zwar alles in gewisser Weise vertraut, jedoch mit einigen Drehungen und Windungen. Bruusgard glaubt nun, dass man nicht an ganz so vielen Dingen hätte drehen sollen und man mit TSW mehr in die kommerzielle Richtung hätte gehen sollen. Er schäme sich zwar fast dafür, so etwas zu sagen, aber er glaube, dass vielleicht schon ein Level-System im Spiel hätte helfen können. „Ich glaube, dass uns Spieler abhanden gekommen sind, weil sie nicht diese Zahl hatten, die ihnen sagte, wie stark sie sind“, so Bruusgaard.

Auch das Release-Fenster – The Secret World erschien am 03.07.2012 – sieht Bruusgaard problematisch. „Ich denke, es war ein sehr schwieriges Zeitfenster zum Veröffentlichen, zwischen Star Wars, Guild Wars 2 und TERA. Viele große MMOs da draußen“, erklärt er. Auch beim Marketing hätte man einen besseren Job machen können, um sicherzugehen, dass die Leute über das Spiel Bescheid wissen. Das komplette Interview mit Bruusgaard, in dem dieser u.a. auch über seinen Weggang von Funcom spricht, kannst du bei The Penny Arcade Report lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "The Secret World: Ist TSW zu anders? – Martin Bruusgaard im Interview"

Bei den letzten zwei Punkte schließe ich mich dem Herren gerne an. Bloß beim Rest bin ich nicht einer Meinung. Das Spiel ist als solches ziemlich cool und bietet mir mal was neues. Aber ich glaube wirklich eher das der Termin und die AoC Geschichte der ganzen Sache mehr geschadet hat als irgend ein Level-System.

Also ich finde TSW vom Spielprinzip (keine Klassen,Level etc.) echt Klasse. Nach 5 Jahren WoW hat es tatsächlich für mich den WoW-Killer gespielt. Man erlebt eine einzigartige Atmosphäre und echt spannende Quests bei denen man seine Grauen Zellen anschmeißen kann. Allerdings liegt hier auch das Problem für die meisten… Es ist halt ein wenig "Anspruchsvoller". Zudem kommt, das dass Spiel eher die Erwachsenen-Klientele bedient. Kid´s die lust auf knuffige Bären haben wird man für TSW nicht begeister können 😉 Der Release-Termin hätte ggf. auch etwas früher sein können, zum Beispiel als der Schlachtzugbrowser für WoW rausgekommen ist. Wenn man dort mehr Werbung gemacht hätte, wäre es gut möglich gewesen mehr Spieler für das Konzept zu gewinnen.

Ich denke mal das Spiel kam nur zu einem unglücklichen Zeitpunkt raus. zum einen die anderen Spiele die rauskamen zur selben Zeit und dann auch noch Anfang Sommer.
Ich denke durch etwas mehr Werbung kommen auch mehr Spieler.
Ich selber bin erst durch einen Kollegen vor einer Woche drauf aufmerksam geworden. Also da würde ich mal lieber ansetzen , als gleich die ganzen Leute zu entlassen. Wenn ich sowas schon gleich höre so kurz nach Start könnte man echt kotzen.
Aber als das Spiel kaufte und das Logo von EA sah schwante mir eigentlich nichts gutes. Alles was da nicht einhaut wie eine Bombe wird bei denen doch fallen gelassen. Wundert mich eigentlich immer wieder das Leute deren jährlich wieder kommenden FIFA und dergleichen Schrott kaufen, obwohl das eh alles immer das gleiche ist. Ich hoffe das diese Perle im Spielsektor noch lange überlebt.