Ein-Server-Technologie bei The Secret WorldAm 03.07.2012 erscheint The Secret World offiziell, der Headstart beginnt bereits 4 Tage früher. Für den Early Access stellte Funcom bereits eine Liste der Dimensionen zur Verfügung. Doch was hat es mit den Dimensionen und der Einzel-Server-Technologie von The Secret World genau auf sich? Das erklärt Lead Designer Martin Bruusgaard in einem neuen Blogpost.

In seinem Blogpost erläutert Bruusgaard, dass The Secret World auf einem Server(Cluster) läuft, auf dem es wiederum mehrere Dimensionen gibt. Im Kern bedeute das Ganze nichts anderes, als dass es keine Grenzen zwischen den Spielern gebe.

Du kennst das bestimmt: Du triffst jemanden, der im gleichen Spiel wie du aktiv ist. Aus dem Zusammenspielen wird aber häufig nix, da ihr auf unterschiedlichen Servern spielt und niemand einen neuen Charakter anfangen will. Dieses Problem gibt es bei The Secret World nicht! Wenn du im Spiel loslegst, erstellst du einen Charakter auf einer Dimension, die fortan dein Zuhause darstellt. Dennoch ist es möglich, mit Freunden, die sich auf anderen Dimensionen eingerichtet haben, zu spielen, wie Bruusgaard erläutert:

Neben den Namen eurer Freunde auf der Freundesliste wird es einen Knopf geben auf dem „Treffen“ steht. Klickt auf ihn und ihr werdet an den Ort eures Freundes auf seiner Dimension teleportiert. Ihr erhaltet die gleiche Anfrage, wenn ihr zu einer Gruppe eingeladen werdet. Solange ihr zusammen in einer Gruppe seid, werdet ihr auf der gleichen Dimension bleiben und immer in der gleichen Zone landen. Ihr könnt auch vollkommen frei miteinander handeln. Nachdem ihr die Gruppe verlassen habt, werdet ihr beim nächsten Zonenübertritt (wenn ihr beispielsweise zurück zum Hub zont) automatisch wieder in eure Heimatdimension teleportiert.

Laut Bruusgaard werden manche Dimensionen eine Sprachausrichtung haben (z.B. die deutsche Dimension Kobold), trotzdem kannst du völlig frei eine Dimension wählen und so beispielsweise mit Freunden aus den USA spielen. Dadurch ist es auch möglich, Verbindungen (~Gilden) über Kontiente hinweg zu gründen, in die übrigens auch Spieler eingeladen werden können, die sich nicht auf der gleichen Dimension befinden. Auch diese werden dann zu einem vollwertigen Mitglied der Verbindung.

Auch auf den Schlachtfeldern wirst du die Möglichkeit haben, Seite an Seite mit Freunden von anderen Dimensionen zu spielen. Eine Ausnahme gibt es jedoch bei Kriegsgebieten: Hier kannst du nur im Kriegsgebiet deiner Heimatdimension kämpfen. Ein Handel mit deinen Freunden hingegen ist immer möglich, während du durch die Dimensionen wanderst und auch wenn du im Marktplatz etwas anbietest, wird dies auf allen Dimensionen zu sehen sein.

Zum Abschluss betont Bruusgaard, dass die Dimensionen riesig sind, weshalb es weniger davon geben werde als vielleicht aus anderen Spielen gewohnt. Da in Europa und Amerika zudem die Spitzenzeiten unterschiedlich seien, könne man mehr Spieler auf eine Dimension zulassen, da sich die Last verteile. Mehr zur Einzel-Server-Technologie, auf der The Secret World basiert, erfährst du im Blogpost des Lead Designers auf der offiziellen Webseite des Spiels.

Über die Einzel-Server-Technologie von The Secret World und andere Themen rund um das MMO diskutieren kannst du in unserem The Secret World-Forum! 🙂


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "TSW: Ein Server, mehrere Dimensionen – Einzel-Server-Technologie im Detail"

Cool also EVE Like, das gefällt mir wirklich sehr gut!

Ich hoffe die Idee geht auf, besonders bei den damaligen Problem von FunCom, aber gut das ist jetzt auch schon wieder Jahre her