Wenn die Entwickler von Ready at Dawn ihr kommendes Action-Adventure The Order 1886 beschreiben, dann bekommt man recht oft den Begriff “filmisch” zu lesen. Dies soll sich allerdings nur auf den visuellen Stil und nicht auf das Gameplay beziehen, wie der Studio-Mitgründer Andrea Pessino vor Kurzem via Nachrichtendienst Twitter klarstellte.

Demnach strebt man wohl eine filmreife Atmosphäre im Spiel an, allerdings wird diese nicht das Gameplay beeinträchtigen. Dies hat auch schon der Game Director Dana Jan in einem Interview im Mai dieses Jahres bestätigt.

Wie Jan damals erklärte, musste man zwangsweise einige Zugeständnis in Hinblick auf die Ästhetik machen, da ein Spiel mit den im Filmbereich üblichen 24 Bildern pro Sekunde, einfach nicht gut spielbar wäre. Am Ende hatte man sich auf 30 FPS geeinigt.

In einem weiteren Tweet versprach Pessino, in den kommenden Monaten noch weitere Details zum Spiel zu veröffentlichen. Höchstwahrscheinlich werden wir auch auf der diesjährigen Gamescom in Köln wieder einiges an neuem Material zum Spiel zu sehen bekommen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche