Wie Naughty Dogs Creative Director Neil Druckmann bereits im März dieses Jahres im Rahmen der BAFTA Games Awards verriet, wird die Handlung in der Verfilmung von The Last of Us definitiv eine Adaption der Geschichte des Spiels sein. In einem aktuellen Interview merkte der Macher allerdings an, dass sich die Geschichte im Film teilweise stark vom Spiel unterscheiden wird.

In einer Plauderrunde mit dem Online-Portal MCV sagte Druckmann: “Man kann in zwei Stunden nicht die gleiche Art von Geschichte erzählen, wie man sie in einem Spiel wie The Last of Us erzählt, welches rund 15 Stunden umfasst.“

“Ich bin gerade mittendrin und es ist wirklich schwierig, weil da so viel ist, was in The Last of Us passiert – allein schon in den Cinematics – das kann nicht alles in ein Film gepresst werden, geschweige denn all das Gameplay dazwischen und die Dialoge”, erklärte der Creative Director.

Wie Druckman anmerkt, wird man sich bei der Umwandlung seiner ursprünglichen Arbeit in einen zweistündigen Film stark auf die Beziehung zwischen Joel und Ellie fokussieren.

„Es war wirklich schwierig, bestimmte Dinge herauszuschneiden, aber was ich langsam daraus bekomme ist eine wirklich fokussierte Erzählung über diese beiden Charaktere. Einige Teile werden dem Spiel ähnlich sein und andere ganz anders ausfallen, aber es ist irgendwie interessant, weil es mir hilft, dieses im Vergleich zu Videospielen andere Medium und seine Stärken zu verstehen“, so der Macher.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche