Dass die Ende Juli erscheinende Remastered-Version des Survival-Horror-Adventures The Last of Us für die PS4 zahlreiche optische Verbesserungen gegenüber der Originalfassung bieten wird, ist bereits seit geraumer Zeit bekannt. Nun ist im Netz auch eine detaillierte Liste aufgetaucht, die sämtliche Features der PlayStation 4-Version umfasst.

Die Liste wurde von Javi Andres, dem Redakteur des spanischen Online-Portals MeriStation, via Twitter veröffentlicht. Wie bereits bekannt ist, dürfen sich die PlayStation 4-Spieler auf 1080p und 60 Frames pro Sekunde freuen. Das wird sowohl im Single- als auch Multiplayer geboten. Laut der Liste sollen zudem die Texturen um das vierfache und die Schatten um das Zweifache detailreicher ausfallen als noch auf der PlayStation 3.

Versprochen werden zudem höher aufgelöste Partikeleffekte, Occlusion Mapping für die Decals (bessere Tiefenwirkung von nachträglich auf die Szene aufgebrachten Texturen), kein Texturen-Streaming, eine größere Sichtweite sowie einen allgemein höheren Detailgrad im Spiel. Die PS4-Fassung wird zudem mit weiteren Funktionen aufwarten, darunter zusätzlichen Audio-Optionen, der Möglichkeit Trigger- und Thumbstick-Einstellungen auszutauschen, Unterstützung der Lightbar, des Lautsprechers und des Touchpads des DualShock 4 Controllers sowie der Option, die Bildrate auf 30 Frames festzustellen.

Das Spiel wird zudem die bisher veröffentlichten DLCs “Left Behind” (Singleplayer), “Abandoned Territories” (Multiplayer) und “Reclaimed Territories” (Multiplayer) sowie den Schwierigkeitsgrad “Grounded” enthalten. Die DLCs werden plattformübergreifend sein. Wer diese also bereits für die PS3 erworben hat, kann sie auch auf der PS4 nutzen. Weitere Zusatzinhalte sollen später folgen.

Das Gesamtpaket wird von den Filmkommentaren mit Neil Druckmann (Creative Director), Troy Baker (die Stimme von Joel) und Ashley Johnson (die Stimme von Ellie) abgerundet.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche