The Last of Us ArtworkDass es im kommenden Survival-Hit The Last of Us nicht gerade zimperlich zugeht, machte bereits ein Trailer deutlich, den man im vergangenen Jahr auf der E3 der Öffentlichkeit zeigte. Das gezeigte Video trat zahlreiche Diskussionen um die Gewaltdarstellung im Spiel los. Naughty Dogs Creative Director Neil Druckmann äußerte sich vor Kurzem nun in einem Interview zu diesem Thema.

Gewalt als Mittel zum Ausdruck

Wie Druckmann erklärt, sei die Gewaltdarstellung in The Last of Us nur ein Mittel zum Ausdruck und keineswegs Gewalt um der Gewalt willen. Das Entwicklerstudio Naughty Dog möchte mit der realistischen Darstellung von Gewalt eine bestimmte Stimmung erzeugen und die ständige Gefahr durch das Umfeld, in dem die beiden Hauptprotagonisten Joel und Ellie zu überleben versuchen, vermitteln.

„Die Gewalt, die man im Inneren dieser Welt zu sehen bekommt, ist weder unbegründet noch um der Gewalt willen maßlos übertrieben. Sie erzeugt eine bestimmte Stimmung und eine Realität, in der Joel und Ellie zurechtkommen müssen. Alles muss sich realistisch anfühlen. Der Grund, warum wir uns für eine realistische Gewalt entschieden haben ist, dass wir zeigen wollen, wie hart das Leben für Ellie und Joel ist“, so Druckmann.

Die Toleranzgrenze

Auf der gemeinsamen Reise in The Last of Us stellt Ellie so etwas wie einen moralischen Kompass im Spiel dar. Auch wenn das Aufwachsen in einer postapokalyptischen Welt sie stark abgehärtet hat, ist sie bei Weitem nicht gefühllos und kommentiert auch die brutalen Aktionen von Joel.

„Sie sieht die Gewalt vielleicht anders als du und ich. Sie lebte in einer Welt, in der sie die Hinrichtungen von Menschen mitansehen musste. Eine Welt, in der sich Menschen mit der Krankheit ansteckten und wo Menschen, die sich infizierten, der Kopf abgeschlagen wurde. Es gibt trotzdem Sachen, die Joel tut, mit denen Ellie nicht einverstanden ist. Diese gehen jedoch weit über den Punkt hinaus, an dem wir es unangenehm finden würden“, erklärte der Entwickler.

The Last of Us soll voraussichtlich am 7. Mai 2013 exklusiv für die PlayStation 3 erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "The Last of Us: Creative Director verteidigt die Gewaltdarstellung im PS3-Spiel"

Ich weiß nicht warum darüber eine Debatte geführt wird. Was erwarten die Leute bei einer Post-Apokalyptischen Welt. Glauben die Leute echt das Soziale-Normen eingehalten werden um zu überleben? Werden sie doch heute schon nicht im Krieg.

Und lass mich raten die Debatte wurde sicherlich von den Amis angestoßen?