Mit The Last of Us hat Sonys Erfolgsstudio Naughty Dog nach Uncharted eine weitere, große Marke auf der PlayStation 3 etabliert und bringt noch im Juli mit der Remastered-Version eine Umsetzung für die PlayStation 4 auf den Markt. Was die Fans des Franchise betrifft, so warten diese bereits sehnsüchtig auf einen Nachfolger. Doch wird an diesem überhaupt gearbeitet?

Wie der Synchronsprecher Troy Baker, der im Survival-Horror-Adventure dem Protagonisten Joel seine Stimme leiht, vor Kurzem in einem Gespräch mit dem Online-Portal Video Gamer verriet, ist aktuell bei Naughty Dog in puncto Fortsetzung noch nicht viel los.

“Da zeichnet sich aktuell noch nichts ab am Horizont”, sagte der Macher und lobte das Studio dafür, dass sie ein Spiel erschaffen haben, das in den Spielern den Wunsch nach mehr weckt. „Es ist der Verdienst von Neil und Bruce und eines jeden Entwicklers bei Naughty Dog, die eine Geschichte und eine Welt erschaffen haben, die so reichhaltig und immersiv ist, dass die Leute mehr von der Geschichte wollen. Das ist wirklich schwer, so etwas zu erreichen.“

“Ein Spiel überhaupt zu erschaffen, ist ein Wunder. Und ein Spiel zu haben, das aus sich herauswachsen kann und das nicht nur im Sinne des Franchise – das die Leute dazu bringt, mehr über die Charaktere und die Welt erfahren zu wollen, dass Fragen aufwirft. Das ist wirklich eine bemerkenswerte Sache”, so Baker.

Auf die Frage, ob er in der potentiellen Fortsetzung wieder als Joel zurückkehren würde, antwortete der Schauspieler, dass wenn Naughty Dog in dabei haben will, er auch definitiv dabei sein wird. Die Remastered Version von The Last of Us wird ab dem 30. Juli 2014 für Sonys Next Generation Konsole im Handel erhältlich sein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche