Wie wir vor Kurzem berichtet haben, werkelt das Indie-Studio The Molasses Flood, welches sich bekanntlich aus einigen ehemaligen Entwicklern der BioShock-Reihe zusammensetzt, aktuell an dem vielversprechenden Survival-Adventure The Flame in the Flood, das nun offenbar schon nach der Hälfte der auf Kickstarter angesetzten Zeit erfolgreich finanziert wurde.

Insgesamt 150.000 US-Dollar wollten die Entwickler haben, um den Titel fertigzustellen. Nachdem bereits wenige Tage nach dem Start der Kampagne mehr als 83.000 US-Dollar von über 2.500 Unterstützern gespendet wurden, befindet sich die Finanzierung des Spiels nun, nur knapp zwei Wochen später, in trockenen Tüchern.

Aktuell steht das Projekt bereits bei über 194.000 US-Dollar, die von mittlerweile mehr als 5.600 Unterstützern gespendet wurden. Damit wurde auch schon gleich das erste zusätzliche Ziel (Stretch Goal), nämlich die Lokalisierung des Titels in den Sprachen Deutsch, Französisch und Spanisch, mitfinanziert. Ab 200.000 US-Dollar wird man im Spiel auch das eigene Floß nach Belieben gestalten können, während ab 225.000 US-Dollar mit Russisch, Portugiesisch und Polnisch noch drei weitere Sprachen hinzukommen.

Mit 250.000 US-Dollar auf dem Entwicklerkonto dürfen sich die Fans auch über einen “Endlos-Modus” freuen und ab 300.000 US-Dollar werden auch die Besitzer der PS4 in den Genuss des Titels kommen können. Weitere Ziele werden gegebenenfalls noch zu einem späteren Zeitpunkt enthüllt, denn bis zum Schluss der Kampagne sind es noch gut zwei Wochen Zeit. Weitere Details findest du auf der Kickstarter-Seite des Spiels.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!