Ende Februar berichteten wir bereits darüber, dass in The Elder Scrolls Online ein Wechsel zwischen der Third- und First Person-Perspektive möglich sein wird. Damals erklärte Game Director Matt Firor, dass man die Hände und Waffen in der Ego-Perspektive nicht sehe. Auf einem Preview-Event hielten die Entwickler nun jedoch eine Überraschung bereit!

Wie Chris Carter von Destructoid berichtet, der dem Event beiwohnte und selbst Hand an The Elder Scrolls Online legen konnte, hatte er die Gelegenheit, die First Person-Perspektive zu testen. In dieser wurden wie von Matt Firor angekündigt keine Hände und Waffen angezeigt und auch die Funktionen waren nicht vollständig verfügbar.

Die große Überraschung gab es dann kurze Zeit später, denn die Entwickler präsentierten InGame-Material, das einen komplett spielbaren First Person-Modus zeigte. Laut Carter sieht dieser genau so aus wie in den klassischen Elder Scrolls-Spielen. „Er [der Modus] war schnell, flüssig und extrem beeindruckend“, so Carter. An manchen Stellen habe es sogar so ausgesehen, als würden die Entwickler Oblivion oder Skyrim spielen.

Laut Buffed begründete Game Director Matt Firor das Fehlen der komplett funktionsfähigen First Person-Perspektive in der auf dem Event spielbaren Version damit, dass für die Hände und Waffen zahlreiche Animationsstufen nötig seien. Spätestens zum Release, voraussichtlich jedoch bereits in den Beta-Tests, soll der Modus jedoch verfügbar sein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche