The Elder Scrolls Online 09Zenimax Online Studios lizensierte kurz nach der Gründung die HeroEngine, die auch in SWTOR verwendet wird. Nach der offiziellen Ankündigung von The Elder Scrolls Online äußerten Fans schnell ihre Bedenken über die Technologie, die scheinbar im Spiel zum Einsatz kommen soll. In einem Interview mit GameInformer sorgte Game Director Matt Firor nun für mehr Klarheit in Bezug auf die HeroEngine.

Im Interview erklärt Firor, man habe Zenimax Online Studios damals aus dem Nichts gegründet, ohne Mitarbeiter und ohne Technologien. Das Programmieren von Game Engines, besonders für MMOs, sei grundsätzlich komplizierter als das für Single Player-Spiele. Daher habe man sich entschieden, die HeroEngine zu lizensieren, um einen Vorsprung zu gewinnen. Die HeroEngine habe ein hilfreiches Tool dargestellt, um Prototypen von Gebieten und Design-Konzepten zu erstellen.

Man habe das Ziel, The Elder Scrolls Online zu einem Weltklasse-MMO mit den fortgeschrittensten sozialen Features zu machen, die es derzeit in der Welt der MMOs gebe. Während man basierend auf der HeroEngine einen Prototyp des Spiels erstellt habe, habe man gleichzeitig einen eigenen Client, Server und Messaging-Layer programmiert, die speziell für das Spiele entworfen seien.

Die HeroEngine stelle lediglich eine Art Whiteboard dar – ein großartiges Tool, um Ideen zu bekommen, während die eigentliche Engine in der Entwicklung sei. Das gesamte Interview mit Matt Firor kannst du bei GameInformer lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "The Elder Scrolls Online: MMO setzt nicht auf die HeroEngine"

Puhh na das beruhigt ein ja schon irgend wie, obwohl die Grafik besonders aus dem Bild oben schon an die Heroengine erinnert.

Gut kann natürlich sein das das noch wie er schon sagte vom Prototyp stammt..ich hoffe es.

Naja is ja schon mal was, puhh!!

Ich tippe mal das wir was auf der E3 sehen werden

Ich hoffe wirklich das dem so ist denn bei der Hero Engine läuft es mir einfach eiskalt den Rücken runter.

Klingt schon mal besser. Dann verstehe ich trotzdem nicht, wenn sie doch keine Limitierungen durch Engine haben, warum sie das alte WoW Konzept aufwärmen und die eigentlichen Tugenden von Skyrim und Co, nähmlich ein freies Kampfsystem, über Board werfen.