The Elder Scrolls Online - Details zur BetaSeit Kurzem ist eine Anmeldung für die Beta von The Elder Scrolls Online möglich. In einem Interview gab Creative Director Paul Sage nun weitere Details zur kommenden Testphase bekannt und verriet u.a., dass ein erster Test bereits sehr bald anstehe. Zudem ging er näher auf das Crafting-System im Spiel sowie die Entwicklung des eigenen Charakters ein.

Weitere Details zur Beta

Im Interview mit MMORPG.com verriet Paul Sage nun weitere Details zur kommenden Beta von The Elder Scrolls Online. Demnach wird zuerst eine kleine Gruppe leidenschaftlicher Spieler Zugang zum Spiel erhalten.

Dieser Test mit einer kleinen Gruppe soll bereits sehr bald beginnen, wird jedoch einer NDA (Non Disclosure Agreement, Geheimhaltungserklärung) unterliegen, sodass die ausgewählten Teilnehmer lediglich verraten dürfen, dass sie beim besagten Event dabei sind. Im späteren Verlauf der Beta-Phase sollen die Events dann größer angelegt werden. Aus den Äußerungen des Creative Directors geht zudem hervor, dass sich die Tests zunächst nur auf die PC-Version beziehen werden, die Mac-Version jedoch später wohl auch einem Beta-Test unterzogen wird.

Charakterentwicklung und Gilden

Zudem betont Sage, dass man sich darauf fokussiere, den Spielern zu ermöglichen den Charakter ihrer Träume zu entwickeln. Wenn ein Spieler das Levelcap von 50 erreiche, habe er erst rund ein Drittel auf dem Weg zur vollständigen Charakterentwicklung hinter sich gebracht. Sobald man die Maximalstufe erreicht habe, gehe es darum, den Charakter möglichst vielseitig zu gestalten, sodass dieser alle möglichen Situationen meistern kann.

Bezüglich der Gilden im Spiel erklärte der Creative Director, man versuche, diese so verbunden wie möglich zu gestalten. Ziel sei es, dass diese den Spielern ein Zugehörigkeitsgefühl in der Welt vermitteln. Es wird möglich sein, mehreren Gilden beizutreten. Offen ließ Sage jedoch die Frage, ob sich auch Spieler unterschiedlicher Fraktionen in einer Gilde zusammenschließen können.

Crafting in The Elder Scrolls Online

Auch auf das Crafting-System in The Elder Scrolls Online ging Sage im Rahmen des Interviews ein, wobei er betonte, dass das Handwerk im Spiel nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Spieler selbst sehr wichtig sei. Die Ausrüstung, die man durch Crafting herstelle, sei so gut wie die, die man aus Quests, Dungeons etc. erhalte.

Man wolle es den Spielern ermöglichen, The Elder Scrolls Online so zu spielen, wie sie möchten. Wolle man Items in erster Linie durch Crafting bekommen, sei das möglich. Zudem verspricht der Creative Director, dass das Crafting-System nicht dem seit Jahren bekannten Standard aus MMOs entspricht.

Ein wichtiger Punkt sei jedoch, dass ein handwerksbegeisterter Spieler abenteuerlustige Spieler brauche, um die Materialien zu erhalten, die er benötige, oder alternativ selbst losziehen müsse, um diese in der ganzen Welt zu besorgen. Hier bestehe eine Art Wechselbeziehung, die dafür sorge, dass Spieler zu einem gewissen Grad zusammenarbeiten müssten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche