Wenn The Elder Scrolls Online im Frühjahr 2014 erscheint, wird das MMORPG neben öffentlichen auch traditionelle Dungeons beinhalten, die mit einer Gruppe von 4 Spieler betreten werden können. Im Rahmen eines ausführlichen Beitrags gingen die Entwickler nun genauer auf die Spielerrollen und das Verhalten der Monstern in den instanzierten Verliesen ein.

Rollenverteilung in den Verliesen

Während man in vielen anderen MMORPGs auf eine bestimmte Rolle festgelegt ist, wird es in ESO möglich sein, diese blitzartig zu ändern und sie den Bedürfnissen der Gruppe anzupassen. Als Beispiel führen die Entwickler ein Szenario an, in dem der Heiler einer Gruppe gestorben ist.

Das bedeutet nicht das Aus der Gruppe im Dungeon, denn genau für solch eine Situation bist du vorbereitet. Tausche deinen Zweihänder gegen einen Heilerstab, der die zweite Schnellleiste aktiviert – auf der klugerweise einige Heilfähigkeiten liegen – und du kannst die Gruppe am Leben erhalten.

So verhalten sich die Monster

Anschließend gingen die Devs dann auch noch genauer auf das Verhalten der Monster in einem Dungeon ein. So wissen Gegner in einem spezifischen Raum des Verlieses beispielsweise voneinander. Wird einer von ihnen angegriffen, bereiten sich die anderen darauf vor, zurückzuschlagen.

Laut den Entwicklern werden sich Gegner einer Gruppe standardmäßig verteilen und unterschiedliche Ziele wählen. Dabei werden jedoch nicht alle gleichzeitig angreifen. Während einige Gegner sich sofort in den Kampf stürzen, warten andere ab und greifen erst später ein.

Den kompletten Beitrag zu Spielerrollen und Monsterverhalten in den ESO-Verliesen kannst du bei uns auf ElderScrollsBote.de lesen!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche