Fredrik Rundqvist, seines Zeichens Executive Producer bei Ubisoft Massive und aktuell mit für die Entstehung des kommenden MMOs Tom Clancy’s The Division verantwortlich, hat sich während eines Interviews in der aktuellen Printausgabe des britischen offiziellen Xbox Magazins (via Gamefront) zu den KI-Gegnern und den feindlichen Fraktionen im Spiel geäußert. Diese sollen auf hinterhältige Tricks zurückgreifen und dem Spieler das Leben so zusätzlich erschweren.

Wie Rundqvist verriet, agieren die KI-Gegner nachts viel aggressiver, während sie am Tage eher vorsichtig vorgehen und den Spieler in einen Hinterhalt locken, um ihn anschließend seiner Ausrüstung zu berauben. Da sich die Welt auch ohne Einfluss der Spieler weiterentwickelt, kann es zudem vorkommen, dass zwei KI-gesteuerte Fraktionen aufeinander losgehen, wenn die richtige Bedingungen dafür geschaffen wurde.

Der Spieler hat dabei die Option, sich aus sämtlichen Scharmützeln herauszuhalten und stattdessen aus dem Verborgenen heimlich zu agieren, um Beute zu finden und Hinweisen nachzugehen, ohne dabei einen Kampf zu riskieren. “Ich würde wirklich gerne sehen, wie das jemand macht”, so der Producer.

Man darf gespannt sein, welche Möglichkeiten die KI in The Division dem Spieler noch bieten wird. Hierzulande soll der Titel irgendwann im kommenden Jahr im Handel erscheinen. Geplant sind Umsetzungen für PC, Xbox One und die PlayStation 4.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche