In dem kommenden Online-Rollenspiel The Division wird jeder Spieler seine eigene Version der Stadt New York erleben und erkunden können. Das ließ der verantwortliche Game Director Ryan Barnard vor Kurzem in einem umfangreichen Interview durchblicken. Zudem sollen die unterschiedliche Wetterbedienungen im Spiel einen starken Einfluss auf das Gameplay haben.

Gegenüber dem Online-Portal Computer and Videogames erklärte Barnard, dass jeder Spieler die Stadt New York anders erleben wird, da man sich in seiner eigenen Version der Spielwelt aufhält, die sich von Spieler zu Spieler oder von Gruppe zu Gruppe stark unterscheiden kann. Wer also die Spielwelt eines anderen Spielers betritt, wird auch seine Version von New York zu Gesicht bekommen.

Des Weiteren sollen sich die verschiedenen Wetterbedienungen stark auf das Gameplay auswirken. So ist man bei einem klaren Wetter etwa dazu gezwungen, vorsichtiger zu agieren, da man leichter von seinen Widersachern erspäht werden kann. Während eines Schneesturms jedoch sind die Bedingungen weitaus günstiger, wodurch es einfacher wird, sich näher an die Gegner anzuschleichen, ohne sofort entdeckt zu werden.

Das Wetter wirkt sich zudem auf die Geschwindigkeit des Charakters aus, so dass man lernen müssen wird, seine Taktik den Veränderungen der Wetterbedingungen anzupassen. The Division wird noch dieses Jahr für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erscheinen. Einen konkreten Termin haben die Macher bisher noch nicht verraten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "The Division: Game Director Ryan Barnard spricht über Phasing und Wettereinflüsse im Spiel"

Die Wetterbedingungen finde ich eine tolle Sache keine Frage. Was ich noch nicht so ganz verstehe ist was sie mit den anderen New York meinen. Also ich habe da eine Menge Ahnungen was sie damit gemeint haben könnten. Aber ich würde das doch gerne mal an Hand eines Beispiels sehen.