Julian Gerighty, seines Zeichens Creative Director bei Ubisoft Reflections, hat sich kürzlich zum bisherigen Feedback der Spieler geäußert, das die Entwickler aus der Beta von The Crew erhalten haben. Wie er dabei verriet, sind die Fans von dem aktuellen Wirtschaftssystem im Spiel alles andere als begeistert.

Wie der Macher gegenüber dem britischen Videospielemagazin EDGE (via Gamefront) verriet, vertritt der Großteil der Spieler die Meinung, dass die Preise für die Fahrzeuge in The Crew aktuell viel zu hoch angesetzt sind. Dem Studio bereite das große Sorgen, denn man wolle erreichen, dass sich jeder einzelne Wagen im Spiel bedeutsam anfühlt.

So wurde man laut Gerighty von Chief Creative Officer Serge Hascoet dazu gedrängt, den Spielern zu erklärten, dass der Kauf eines neuen Autos wie eine Heirat sei, eine Bindung zwischen Mensch und Maschine, die man für eine bestimmte Zeit eingeht. Dieser Aspekt soll auch im Spiel deutlich hervorgehoben werden.

Neben diesem Problem gibt es außerdem noch zahlreiche Bugs, die regelmäßig von den Teilnehmern gemeldet werden. Gerighty zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass man die schwersten Fehler bis zum offiziellen Release des Spiels beseitigt haben wird. „Wir haben zwar kein riesiges Zeitpolster mehr, doch immerhin haben wir noch Zeit”, so der Macher.

Hierzulande wird The Crew ab dem 11. November dieses Jahres für PC, Xbox 360, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erhältlich sein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche