Portal und Skelett bei The Elder Scrolls OnlineAnfang Juni fand in Los Angeles die E3 statt, auf der auch The Elder Scrolls Online vertreten war. In einem Interview mit GamerFront sprach PvP Lead Brian Wheeler auf der Messe u.a. über die Unterschiede zu WoW, 200-Mann-Kämpfe und Schlachtfelder.

Was unterscheidet The Elder Scrolls Online von WoW? Diese Frage tauchte in der Vergangenheit bereits häufiger auf. Im Interview mit GamerFront erklärte Brian Wheeler, dass sich TESO von vielen Spielen auf dem Markt unterscheide, da es sich hierbei um ein Elder Scrolls-Spiel handele, das man online mit seinen Freunden spielen könne. Alles was man aus Oblivion, Skyrim und Morrowind kenne, würde zum Leben erwachen. Man könne zusammen mit anderen Spielern z.B. Cyrodiil oder Daggerfall erkunden und einen Großteil der Elder Scrolls-Geschichte online erleben.

Im weiteren Verlauf des Interviews geht Wheeler u.a. auf die Waffenwahl ein – jeder Charakter kann jede Waffe tragen – und beschreibt das Finesse-System, dass dich für gute Leistungen im Kampf belohnt. Auch auf sein Spezialgebiet, das PvP, kommt Wheeler im Interview natürlich zu sprechen, wobei er im Besonderen auf die 200-Mann-Kämpfe eingeht. Diese sind laut Wheeler zu Beginn, wenn die Fronten aufeinandertreffen, recht chaotisch, schon bald würde sich jedoch eine gewisse Kampfordnung herauskristallisieren.

Zudem bestätigt Wheeler, dass es in The Elder Scrolls Online auch PvP-Schlachtfelder geben werde, über dieses Feature verrate man derzeit jedoch noch keine Details. Das komplette Interview mit dem PvP Lead kannst du dir direkt im Anschluss ansehen. Weitere Interviews von der E3 findest du in unserem Artikel „TES Online: Spiel-Szenen, Interviews und Trailer – E3-Videos im Überblick„.

E3 2012 Elder Scrolls Online Interview


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "TES Online: Kämpfe, PvP und Schlachtfelder – E3-Interview mit PvP Lead Brian Wheeler"

Sehr schön zumindest in PVP gehen sie schon mal in eine Ordentliche Richtung, hoffen wir mal das der Rest auch gut wird.