Erst vor Kurzem wurden die Terraria-Fans mit dem umfangreichen Update 1.2 beglückt, da kündigt der Indie-Entwickler Andrew Spinks auch schon einen Nachfolger des beliebten Side-Scroll-Sandbox-Rollenspiels an. Dieser ist laut Spinks bereits seit einiger Zeit geplant und soll sich trotz einiger Gemeinsamkeiten stark vom Vorgänger unterscheiden.

Grenzenlose Welten

Wie Spinks in einem Gespräch mit Rock Paper Shotgun verriet, möchte er mit dem zweiten Teil das ganze Terraria-Universum erweitern. “Es gibt eine Menge Dinge in Terraria, bei denen ich festgefahren bin“, erklärt der Entwickler.

„Die Art und Weise wie der Loot oder die Charakterentwicklung funktioniert. In Terraria 2 möchte ich wirklich grenzenlose Welten umsetzen, so dass der Spieler eben nicht nur in einer Welt feststeckt. Man kann überall hinreisen. Ich möchte auch mehr Vielfalt in Bezug auf die Biome (Umgebungen – Anm.d.Red.). Es gibt eine Menge Sachen, die ich hinzufügen und ändern möchte.”

Weitere End-Game-Inhalte für den Erstling geplant

Auf die Zukunft des ersten Teils angesprochen, antwortete der Entwickler, dass er noch Zeit für einige Dinge fand, die er in den Vorgänger integrieren möchte. Die Entwicklung an dem Erstling wird jedoch in den nächsten zwei bis vier Monaten enden. Bis dahin werden noch einige End-Game-Inhalte ins Spiel integriert, darunter etwa ein neuer Endgegner und auch für eventuelle Halloween-Events sind bereits einige Ideen vorhanden.

„Es ist eine schwierige Frage. Wann hört man auf, an einem Spiel zu werkeln und beginnt an etwas Neuem zu arbeiten? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Im Moment habe ich eine Menge Spaß damit. Jeder in meinem Team genießt es wirklich, an Terraria 1 zu arbeiten. Aber ich überlege ein weiteres kleines Team für die Updates anzuheuern, während ich mich Terraria 2 widme. Das ist also auch eine Option“, so der Macher.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!