TERA: 3 vs 3 PvP ArenaNachdem bereits The Secret World und Star Wars: The Old Republic Ende vergangenen Jahres auf das Free2Play-Modell umsattelten, folgt nun auch der europäische Publisher Gameforge dem Trend und gab bekannt, dass das asiatische MMORPG TERA ab nächsten Monat gebührenfrei verfügbar sein wird. Für Korea und Japan wurde die Umstellung schon vorher angekündigt.

Drei verschiedene Modelle

Wie auch in anderen Online-Rollenspielen, wird die Free2Play-Variante des Spiels gewissen Einschränkungen unterliegen. Das alte Abo-Modell scheint jedoch nicht ganz zu verschwinden und hat nur eine andere Bezeichnung sowie einige Extras verpasst bekommen. Insgesamt wird es mit Starter, Veteran und TERA-Club drei verschiedene Möglichkeiten geben.

Starter-Edition

Spieler, die nach der Umstellung das erste Mal die Welt von Arborea betreten, werden mit der sogenannten Starter-Edition Einschränkungen im Bereich Charakterplätze, Goldversand und Auktionshaus in Kauf nehmen müssen.

  • Charakterplätze: 2
  • Instanzgänge: 100 Prozent
  • Instanz-Bonus: 100 Prozent
  • Tägliche Quests: 10
  • Exklusive Verbrauchsgüter: Nein
  • Tägliche Teleportations-Gegenstände: Nein
  • Tägliche Verbesserungs-Gegenstände: Nein
  • Exklusives Reittier: Nein
  • Bankfächer: 1
  • Goldbeschränkung pro Mail im Spiel: 10 Gold
  • Transaktionen beim Handelsagenten: 10 gleichzeitig
  • Steuerrabatt beim Handelsagenten: Nein
  • Besonderer Titel im Spiel: Nein

Veteranen-Status

Spieler, die bereits vor der Umstellung ein Abonnement hatten, derzeit jedoch nicht aktiv spielen, werden bei der Umstellung einen Veteranen-Status erhalten. Dieser bietet weitaus mehr Freiheiten als die Starter-Edition.

  • Charakterplätze: 8
  • Instanzgänge: 100 Prozent
  • Instanz-Bonus: 100 Prozent
  • Tägliche Quests: 10
  • Exklusive Verbrauchsgüter: Nein
  • Tägliche Teleportations-Gegenstände: Nein
  • Tägliche Verbesserungs-Gegenstände: Nein
  • Exklusives Reittier: Nein
  • Bankfächer: 4
  • Goldbeschränkung pro Mail im Spiel: Keine
  • Transaktionen beim Handelsagenten: 30 gleichzeitig
  • Steuerrabatt beim Handelsagenten: Nein
  • Besonderer Titel im Spiel: Ja

TERA-Club

Spieler, die zur Zeit der Umstellung ein laufendes Abonnement und noch restliche Spielzeit haben, zählen für die Dauer dieser Zeit zu den TERA-Club-Mitgliedern und haben sämtliche Freiheiten, welche ein abgeschlossenes Abonnement mit sich bringen. Bis zur Umstellung auf Free2Play werden diese Spieler außerdem einige Extras und Geschenke bekommen, die sie für ihre Treue belohnen. Darunter soll sich auch ein brandneues episches Reittier befinden.

Sobald die Zeit abgelaufen ist, wird ihr Status automatisch in den Veteranen-Status umgewandelt. Um erneut TERA-Club-Mitglied zu werden, muss ein Abo über den Item-Shop im Spiel gegen Bares erworben werden. Was der Shop noch alles anbietet, wurde noch nicht enthüllt.

  • Charakterplätze: Uneingeschränkt
  • Instanzgänge: 200 Prozent
  • Instanz-Bonus: 200 Prozent
  • Tägliche Quests: 20
  • Exklusive Verbrauchsgüter: Ja
  • Tägliche Teleportations-Gegenstände: Ja
  • Tägliche Verbesserungs-Gegenstände: Ja
  • Exklusives Reittier: Ja
  • Bankfächer: Uneingeschränkt
  • Goldbeschränkung pro Mail im Spiel: keine
  • Transaktionen beim Handelsagenten: 50 gleichzeitig
  • Steuerrabatt beim Handelsagenten: 5 Prozent
  • Besonderer Titel im Spiel: Noch nicht bekannt

Noch schnell ein Veteran werden

Bis zum 30. Januar 2013 erhalten neue Spieler noch ein attraktives Angebot. So kann man derzeit eine um 50 Prozent reduzierte Standard-Version des Spiels für rund 25 Euro erwerben, um nach der Umstellung automatisch den Veteranen-Status zu erhalten. Für 10 Euro extra winkt bereits die digitale Collector´s Edition, die einen Königlichen Eislöwen als Reittier, den Soundtrack sowie das Artbook in digitaler Form, zwei verschiedene Halsketten und einige andere Extras beinhaltet.

Nach der Umstellung muss das Spiel nicht mehr gekauft werden und kann direkt kostenlos über die offizielle Webseite des Spiels heruntergeladen werden. Wer nach der Umstellung bei einem Händler aber noch eine Handelsversion ergattert, kann immer noch einen Veteranen-Status erhalten.

» Tipp: Du willst dir TERA noch schnell kaufen? Dann schau auf jeden Fall in unserem TERA Key-Preisvergleich vorbei! Dort ist die Standard Edition von TERA aktuell ab 14,95 € verfügbar.

Neue Inhalte geplant

Nach der Free2Play-Umstellung sind bereits weitere Inhalte geplant. So können sich die Spieler unter anderem auf ein neues 3 vs 3-Schlachtfeld, neue Instanzen und anspruchsvolle Boss-Monster freuen. Auch das politische System soll weiter ausgebaut werden.

Wann genau im Februar die Umstellung auf das Free-2-Play-Modell erfolgt, ist noch nicht bekannt. Weitere Informationen erhältst du auf der offiziellen Seite des Spiels im FAQ-Bereich. Zum Schluss lassen wir noch Gameforges Executive Product Director Eva Schmitt zu Wort kommen, die sich ausführlich zu der anstehenden Umstellung und den Zukunftsplänen des Publishers äußert. Viel Spaß!

TERA: Free2Play – Ankündigungs-Trailer


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "TERA: Free2Play kommt – MMORPG ab Februar mit kostenlosem Spielmodell"

Irgendwie war es doch zu erwarten,Gameforge hätte sicherlich ein dezentes Problem gehabt wären sie die einzigen gewesen die nicht auf f2p umgestiegen wären. Sonst wären einige Spieler noch zu den Amis geflüchtet die ja in etwa ein Tag vorher die ganze Umstellung angekündigt haben.
Worüber ich richtig erstaunt bin sind die Einschränkungen der F2P Umstellungen. Ich hätte jetzt gerade bei Gameforge gerade erwartet das sie richtig fiese Beschränkungen einbauen und ein P2W Shop einbauen. Dieser hätte sich in Tera definitiv angeboten, das sie aber wirklich so Humane Beschränkungen einbauen hätte ich nicht erwartet.
Vielleicht hat doch wer bei Gameforge nach Jahren mal gemerkt das Kunden Abzocke nicht ganz so gut bei eben jenen Kunden ankommt wie gedacht.

Aber es ist schon irgendwie komisch was aus den einstigen Prestige Objekt von Gameforge geworden ist. Ich frage mich wirklich manchmal wer die Entscheidungen dort trifft welches Spiel in den Spielekatalog aufgenommen wird.