SWTOR 1.2: Felsenkauer im Flashpoint "Die verlorene Insel"Ende Mai bestätigten die beiden BioWare-Gründer Greg Zeschuk und Ray Muzyka in einem offenen Brief, dass es im SWTOR-Team Umstrukturierungen gebe, im Zuge derer auch Stellen abgebaut werden würden. Nun scheint es erneut zu Entlassungen gekommen zu sein und auch im deutschen Community-Team gibt es Änderungen.

Umstrukturierung geht weiter

Am Dienstag twitterte David Bass, früher Senior Community Coordinator bei SWTOR, dass es bei BioWare Austin weitere Entlassungen gebe. Gamasutra berichtete zudem, dass Executive Producer Rich Vogel nicht länger im Unternehmen tätig sei. Unklar war zunächst, ob die Entlassungen in einem Zusammenhang mit den im Mai angekündigten Umstrukturierungen stehen.

Gegenüber Massively bestätigte BioWare später dann, dass es sich bei den aktuellen Entlassungen ebenfalls um einen Teil der Umstrukturierung handele. Wie beim Launch jedes MMOs unterscheide sich die Größe und die Qualifikationen des Teams, das zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs benötigt werde, vom Entwicklungs-Team. Seit Mai habe es bei BioWare Austin einen Personalabbau gegeben. Einige Mitarbeiter seien nun für andere Projekte des Unternehmens tätig, andere hätten es verlassen. Es gebe jedoch nach wie vor ausreichend Mitarbeiter, um die kontinuierliche Lieferung neuer, qualitativ hochwertiger Inhalte für SWTOR sicherzustellen.

Auch deutsches Community-Team betroffen

Wie der deutsche Community Manager Lars „Lisertan“ Malcharek in einem Brief an die Community mitteilte, ist auch das deutsche Community-Team von den Umstrukturierungen betroffen. So werden die Community-Koordinatoren Bastian Thun, Ursula Brand und Mathias Pletschacher zukünftig nicht mehr im offiziellen Forum zu finden sein. Im Unternehmen werden die drei jedoch trotzdem bleiben.

„Alle drei haben noch einen Job, sitzen hier um mich rum und arbeiten noch bei uns. Allerdings haben sich ihre Aufgabenbereiche verschoben und sie widmen sich nun mehr internen Dingen und werden hoffentlich mehr Einfluss darauf haben, dass Spieler zufrieden sind oder werden“, so Malcharek weiter. Er werde nun wieder mehr im Forum zu finden sein, zum einen auf seinen ausdrücklichen Wunsch, zum anderen natürlich deshalb, weil dort nun drei Mitarbeiter fehlen. Den kompletten Beitrag kannst du im offiziellen Forum lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "SWTOR: Umstrukturierung geht weiter – Deutsches Team auch betroffen"

Mhh so was ist natürlich immer schlecht aber bei einem guten Spiel wäre das wahrscheinlich nicht passiert.

Hin oder Her,spielt doch Garkeine Rolle! sie bleiben fast alle im Team und das wurde nachgelegt! nur weil einiege in gewisse bereiche gehen heißt es net das sie FORT sind 😀 immer erst alles lesen MfG Das Spiel iss soo Geil =)

@Kowaltzki

"Mhh so was ist natürlich immer schlecht aber bei einem guten Spiel wäre das wahrscheinlich nicht passiert."

Ich darf hier korrigieren:

Das Spiel ist nicht schlecht. Nur muss beachtet werden, dass schon alleine das Setup von SWTOR nicht so viele Leute ansprechen kann, wie Blizzards WoW. Zudem läuft SWTOR im Verhältniss zum Grossteil des mmorpg pools nicht einmal so schlecht. Also überdenke deine etwas plump formulierte Aussage doch noch einmal.