Sith-Attentäter in Star Wars: The Old RepublicDas Online-Rollenspiel Star Wars: The Old Republic aus dem Hause Bioware und Electronic Arts hatte es nicht leicht. War der Release des Spiels noch mit über 1,6 Millionen verkaufter Exemplare recht erfolgreich, musste man einige Monate später einen massiven Spielerschwund vermelden. Auf der diesjährigen GDC erklärten die Macher, woran es scheiterte.

Hab doch schon durch…

Wie Creative Director James Ohlen auf der Game Developer Conference 2013 erklärte, habe man überhaupt nicht damit gerechnet, dass die Spieler so schnell durch den gebotenen Content rauschen und nur wenige Wochen später das Höchstlevel erreichen.

“Wir rechneten damit, dass unsere Spielerschaft im Schnitt etwa drei bis vier Monate benötigen würde, um das Endgame zu erreichen. Vielleicht auch fünf”, so Ohlen. “Es gab gut 170 bis 180 Stunden an Inhalt, doch unsere Statistiken zeigten uns, dass Millionen von Spielern unsere Inhalte im Schnitt 40 Stunden die Woche konsumierten.”

Der Großteil der Spieler war bereits nach gerade mal vier Wochen mit der Geschichte des eigenen Charakters durch und stand vor dem Problem fehlender Inhalte. Die Aussage von Ohlen lässt erneut den Verdacht aufkommen, dass der Großteil der Entwickler keine passionierte MMO-Spieler sind und daher keine Ahnung haben, wie schnell die meisten Online-Spieler in einem neuen MMO unterwegs sind.

Aufstieg des Huttenkartells der Spielerzahlen

Seit der Umstellung auf Free2Play scheinen sich die Spielerzahlen jedoch wieder zu erholen. Vor Kurzem vermeldete der Entwickler rund 2 Millionen neue Accounts seit der Einführung des kostenlosen Spielmodells. Auch neue Inhalte im Form eines Updates und einer ersten Erweiterung sind im Anmarsch.

Am 9. April 2013 soll Update 2.0 unter dem Titel „Abschaum und Verkommenheit“ erscheinen und neue Inhalte der Stufe 55, frische Vermächtnis-Erfolge und weitere Features ins Spiel integrieren. Am 14. April 2013 geht es dann in der großen Erweiterung „Aufstieg des Huttenkartells“ zum Planeten Makeb, wo weitere Abenteuer und Herausforderungen auf die treue Spielerschaft warten.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "SWTOR: Spieler sollten 3-4 Monate bis zum Level-Cap brauchen – Bioware gesteht Fehleinschätzung"

Ja das ist schon ziemlich ,pardon, dumm so etwas zu glauben. MMOs werden immer relativ viel und stark konsumiert. Und wirklich zu glauben das sie Content für 3-4 Monate haben ist einfach nur gesagt dumm. Ich habe normal gespielt und war gut nach einen Monat durch.
Aber mal so unter uns. Wer möchte denn 3-4 Monate nur stupide leveln? Ich war froh als es dann vorbei war. Die eigene Geschichte war super keine Frage, aber das 3-4 Monate auszuhalten ginge mir dann doch ein bisschen zu weit.