Flashpoint "Verlorene Insel" bei SWTORSeit Kurzem steht offiziell fest, dass Star Wars: The Old Republic ab November eine Free2Play-Version bieten wird. Spieler werden dann die Möglichkeit haben, kostenlos bis Stufe 50 zu spielen. Michael Pachter, Analyst bei Wedbush Securities, geht davon aus, dass diese Entscheidung zu einem deutlichen Wachstum der Spielerzahlen führen wird.

Im November diesen Jahr wird SWTOR ein zweistufiges Bezahl-Modell erhalten. Eingeführt wird dazu neben dem Abo- auch ein Free2Play-Modell. Wie bereits eingangs erwähnt, wird es Spielern dadurch möglich sein, bis Stufe 50 kostenlos zu spielen. Einschränkungen wird es dabei beim Zugriff auf erweiterte Features und Gruppeninhalte geben. Wer nach wie vor monatliche Abogebühren bezahlt, hat hingegen Zugriff auf alle Spielinhalte.

Wie GamesIndustry berichtet, reagierte auf diese Ankündigung nicht nur der Finanzmarkt positiv – die EA-Aktie stieg etwas – auch von Analysten gab es positives Feedback. In einer Investorennotiz erklärt Wedbush Securities-Analyst Michael Pachter, man glaube, dass die Free2Play-Option sowie der verringerte Preis des Spiels bis zum Ende des Jahres für einen Anstieg der Spielerzahlen sorgen würden, denn dadurch würden die beiden größten Einstiegsbarrieren deutlich verringert, wenn nicht sogar komplett eliminiert werden.

Zu guter Letzt gibt Pachter auch noch einen konkrete Schätzung zu den kommenden Spielerzahlen ab. Demnach habe SWTOR das Potential, langfristig mindestens 10 Millionen Spieler anzuziehen, drin sein könnten jedoch laut Pachter sogar bis zu 50 Millionen. Eine deutliche Steigerung also zu den aktuellen Zahlen, die laut aktuellem Finanzbericht bei unter einer Million liegen…

Was glaubst du? Kann es SWTOR tatsächlich schaffen, durch die kostenlose Spielversion wieder deutlich mehr Spieler anzulocken?


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "SWTOR: Bis zu 50 Millionen Spieler durch FreePlay-Modell?"

"Prust" Liebe Analysten, ihr versucht nun schon seit Jahren die Spielebranche zu analysieren und euren Stempel aufzudrücken. Doch so funktioniert die Spielebranche nicht, Analysen funktionieren hier so gut wie nie da es zu viele unberechenbare Faktoren gibt.

Und 50 Millionen werden es ganz sicherlich nicht werden wenn SWTOR Glück hat und Achtung das ist eine Analyse! Kommen sie wieder auf 2-3 Millionen Spieler.

Bei sowas denke ich immer, dass ich im nächsten Leben auch Analyst werden sollte. Aber vermutlich geht das gar nicht. Wer nicht total unrealistisch schätzt und mit total kaputten Zahlen daherkommt, geht in der Masse der Analysten unter und bringt es zu nichts.

Ist wie bei Versteigerungsauktionen. Nur der Meistbietende steht am Ende mit vollen Händen da. 😀

ICH BIETE 55 MIO SPIELER!

EA-games ruiniert jedes spiel und jedes label