SWTOR Flashpoint Guide: Braxx der BluthundÜber das Budget von Star Wars: The Old Republic wurde in der Vergangenheit bereits fleißig spekuliert. Erst kürzlich ging ein Analyst davon aus, dass EA rund 500 Millionen US-Dollar in das Projekt investiert hat. Laut Los Angeles Times, die in einem aktuellen Artikel über die Geschichte hinter SWTOR berichtet, wurden in das Spiel fast 200 Millionen US-Dollar investiert.

Laut Los Angeles Times könnte es sich bei SWTOR um die größte Entertainment-Produktion der Geschichte handeln. Untermauert wird diese Aussage im Artikel mit diversen Zahlen: Mehr als 800 Personen verteilt auf 4 Kontinente seien 6 Jahre damit beschäftigt gewesen, das Spiel zu erstellen. Benötigt worden seien dafür fast 200 Millionen US-Dollar. Die Geschichte im Spiel dauere rund 1.600 Stunden, wobei hunderte zusätzliche Stunden aktuell bereits in Arbeit seien. Die gesprochenen Dialoge der rund 4.000 Charaktere seien von rund 1.000 Schauspielern in drei Sprachen aufgenommen worden.

Um die immensen Investionen auszugleichen, ist Publisher EA laut der Los Angeles Times auf mehr als 1 Million Kunden angewiesen, die das Spiel kaufen und Monat für Monat ihre Abogebühren bezahlen. EA scheint aber auf einem guten Weg zu sein, dies zu schaffen, davon geht zumindest der Analyst Michael Pachter aus.

Wie Gamespot berichtet schätzt Pachter, dass seit dem Launch von SWTOR im Dezember 2011 mindestens 2 Millionen Exemplare verkauft hat und 75-90% der Spieler ihr Abo nach dem Freimonat verlängern werden.

Auch der EA-Aktienwert erholte sich am Freitag wieder. Dieser war am Donnerstag gefallen, nachdem ein Analyst Bedenken gegenüber SWTOR äußerste und seine Gewinnprognosen für das Geschäftsjahr 2013 nach unten korrigierte. Wie MarketWatch berichtet, stieg die Aktie am Freitag wieder um mehr als 2% nachdem 3 andere Broker erklärten, SWTOR würde die Erwartungen bisher erfüllen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche