SWTOR - Erfolgreiche Free2Play-UmstellungSeit November 2012 setzen BioWare und EA bei Star Wars: The Old Republic auf ein Free2Play-Modell. Doch wie hat sich das MMORPG seitdem entwickelt? Wie Executive Producer Jeff Hickman Ende vergangener Woche verriet, wurden seit dem Start des kostenlosen Spielmodells 2 Millionen neue Benutzerkonten erstellt.

Im Dezember 2011 feierte SWTOR sein offizielles Release. Doch bereits im Frühjahr 2012 begann es in den Weiten des Universums zu kriseln. Die Abonnentenzahlen seien zurückgegangen, was die bestehenden Spieler frustriert habe, so Hickman.

Am Ende des Sommers habe man dann bekanntgegeben, dass man drei Hauptaspekte des Spiels verbessern wolle: Durch den Gruppenfinder solle es einfach er sein, Freunde zu finden, Inhalts-Update sollen häufiger erscheinen und durch die Umstellung auf ein Free2Play-Modell solle das Spiel wieder belebt werden.

Laut Hickman hat sich insbesondere die letzte Änderung positiv auf SWTOR ausgewirkt. Seit der Umstellung auf Free2Play wurden laut dem Executive Producer 2 Millionen neue Accounts erstellt und jeden Tag würden Tausende neue Spieler dazukommen.

Weiterhin wolle man auch in Zukunft die 8-wöchigen Inhalts-Updates fortsetzen und freue sich zudem auf die erste digitale Erweiterung des Spiels im Frühling. Man wisse jedoch auch, dass es nach wie vor viele Dinge im Spiel gebe, die verbesserungwürdig seien. Nach der Veröffentlichung von „Aufstieg des Huttenkartells“ werde man sich daher auf Änderungen konzentrieren, die die Lebensqualität im Spiel verbessern.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "SWTOR: 2 Millionen neue Accounts seit der Umstellung auf Free2Play"

Was sind schon 2 Millionen neue Accounts. Hört sich nett an, aber wenn ich mir so die ganzen anderen F2P billig Spiele anschauen haben die meist weit mehr Accounts, laut deren angaben.
Währen das jetzt permanente Spieler würde ich ja sagen ok gut gemacht, aber so.