Mit Sunset Overdrive hat das Entwicklerstudio Insomniac Games einen vielversprechenden Third-Person Shooter in der Entwicklung, der allerdings nur den Besitzern der Xbox One vorbehalten bleiben wird. Weshalb man sich für die exklusive Veröffentlichung auf Microsofts Next Generation Konsole entschied, hat nun der Community Lead James Stevenson verraten.

Auf Twitter wandte sich Stevenson an die Fans und fragte, was die Spieler von dem verrückten Shooter halten. Wenig überraschend stieß die Exklusivität des Spiels bei den einigen Spielern auf wenig Verständnis. So merkte einer der Follower an, er wünsche sich, dass Microsoft bei dem Titel nicht als Publisher agieren würde, woraufhin der Macher twitterte: “Sag was du willst, aber sie sorgten dafür, dass es den Titel gibt und sie haben unsere Vision unterstützt. Sie waren hervorragende Partner.”

Auch im NeoGAF-Forum ließ der eine oder andere Spieler seinem Unmut freien Lauf. “Hier ist dieses spaßige und glänzend ausschauende Spiel, das wir schon seit 20 Jahren machen wollten, aber wir werden es nicht auf der Plattform-Familie veröffentlichen, auf der die Leute bisher unsere Spiele gespielt haben. Stattdessen bringen wir dort zwei mittelmäßige “Ratchet & Clank”-Spiele und den langweiligen, leblosen Shooter namens FUSE heraus”, gibt ein sichtlich verärgerter Spieler den vermeintlichen Gedankengang der Entwickler wieder.

Daraufhin antwortete Stevenson: “Es tut mir leid, dass du so denkst, aber wisse, dass wir uns mit dem richtigen Partner zusammen tun mussten, der an uns und unsere Vision für das Spiel glaubte, der sehen wollte, wie diese Vision zum Leben erwacht und der uns dabei die Rechte an unserer Schöpfung behalten ließ. In all diesen Punkten, die zur Realisierung von Sunset Overdrive führten, war Microsoft ein hervorragender Partner.”


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche