Im September kündigte Valve mit SteamOS ein eigenes Linux-basiertes Betriebssystem an, das unter anderem auch in den geplanten Steam Machines zum Einsatz kommen soll. Nun haben die Macher eine erste Vorab-Version ins Netz gestellt, die ab sofort kostenlos heruntergeladen und ausprobiert werden kann. Auch die FAQs wurden entsprechend aktualisiert.

Ein kostenloses und offenes Betriebssystem für Spieler? Mit SteamOS will Valve diesen Traum wahr machen und gleichzeitig auch die Zocker für ihre geplanten Steam Machines begeistern. Ob SteamOS den Sprung ins Wohnzimmer schafft, bleibt vorerst abzuwarten. Wer mag, darf es sich bereits jetzt in einer frühen Version herunterladen. Dabei sollten jedoch die frisch veröffentlichten Systemvoraussetzungen für das Betriebssystem beachtet werden.

So benötigt man einen 64-Bit-Prozessor von Intel oder AMD, mindestens 4 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie eine Grafikkarte von Nvidia. Der Support für AMD ist noch nicht verfügbar, soll aber demnächst folgen. Zu weiteren Voraussetzungen gehören eine 500 Gigabyte große Festplatte, ein UEFI-Boot-Support sowie ein USB-Port.

Passend zum Release der Vorab-Version hat Valve auch seinen FAQ-Bereich aktualisiert. Wer noch offene Fragen zu dem Betriebssystem hat, sollte also einen Blick in die Fragen-und-Antworten-Sektion auf der offiziellen Webseite von Steam werfen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "SteamOS: Erste Vorab-Version des Linux-basierten Betriebssystems veröffentlicht"

Ohh Gott ich habe heute schon die ersten Berichte lesen dürfen. buha meine Festplatte wurde von Steam formatiert, es läuft nicht bei mir (Nicht die Anforderungen geschaut), oder auch mein Absoluter Liebling, das ist ja gar kein Windows drauf.

Also wirklich manche Leute sind sehr komisch, da gibt Valve so viele Informationen zu dem OS und versteckt es auch noch ziemlich gut. Und dennoch finden es die ganzen Doofdödel.