Steam-LogoNachdem der Videospielhersteller und Steam-Betreiber Valve vergangenen Monat neben dem kostenlosen Betriebssystem SteamOS und dem Steam Controller auch die Steam Machines vorstellte, hat man angekündigt, 300 Prototypen der Wohnzimmer PCs an ausgewählte Tester zu verschicken. Nun wurden auch die Spezifikationen dieser Prototypen enthüllt.

Auf der Community-Webseite von Steam hat Valve Details zur verbauten Hardware der angekündigten Prototypen verraten. Dabei werden die Geräte mit unterschiedlichen Komponenten bestückt, um verschiedene Preissegmente abzudecken.

Zur Grundausstattung des 30,5 x 31,5 x 7,4 Zentimeter großen Gehäuse gehören 16 GByte DDR3-1600 RAM, eine 1 TByte große Hybrid-Festplatte, ein internes 450-Watt-Netzteil und 8 GByte Flash-Speicher.

Das Prototypen-Sortiment umfasst zudem Geräte mit verschiedenen Prozessoren, wie Intel Core i3, Intel Core i5 4570 und Intel Core i7 4770. Bei den Grafikkarten setzt Valve verschiedene Nvidia-Modelle ein. So gibt es Geräte mit einer Geforce GTX 660, einer Geforce GTX 760, einer Geforce GTX 780 und einer Geforce GTX Titan. Wie Valve bereits im Vorfeld betonte, kann und darf jede Steam Machine nach Belieben erweitert und mit neuen Komponenten ausgestattet werden.

Für die Zukunft haben die Macher zudem mehr Infos zur hauseigenen Stream-Technologie angekündigt, mit der Spiele von einem PC ins Wohnzimmer gestreamt werden können.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Steam Machines: Spezifikationen der Prototypen enthüllt"

Klingt soweit schon mal ganz nett, was mich aber brennend interessiert ist die Preisklasse der einzelnen "Konsolen".