Die Veröffentlichung von Star Wars: Battlefront ist nicht zwangsweise an den Kinostart der siebten Episode der Filmreihe gebunden. Das gab Patrick Söderlund, seines Zeichens Executive Vice President von Electronic Arts, während einer “Frage und Antwort”-Runde mit den Investoren, im Rahmen der Veröffentlichung aktueller Geschäftszahlen bekannt.

Wie Söderlund anmerkte, hat man das Spiel bereits den Investoren gezeigt und das vorgeführte Material zeigte deutlich, dass Battlefront eher im traditionellen “Star Wars”-Universum verwurzelt sein und somit nicht unbedingt viel mit den Filmen gemein haben wird. Zwar wird es durchaus Dinge geben, die auch in Star Wars: Episode VII vorkommen, dies bedeute jedoch nicht, dass es eine Verbindung gibt.

Was den Release des Spiels angeht, so würde man laut Söderlund zwar gerne nahe zum Filmstart veröffentlichen, allerdings ist man nicht an den Veröffentlichungstermin des Films gebunden. Soll heißen: Wird man zum Kinostart merken, dass das Spiel noch nicht so weit ist, wird der Titel auch nicht zeitgleich mit dem Film erscheinen.

Dass Electronic Arts hier aus alten Fehlern gelernt hat, zeigt auch das Vorgehen bei Battlefield Hardline und Dragon Age Inquisition. Beide Titel wurden kürzlich überraschend verschoben. Während der Multiplayer-Shooter nun erst im kommenden Jahr offiziell das Licht der Welt erblicken wird, müssen sich die Dragon Age-Fans noch rund sechs Wochen länger gedulden.

Sollte also auch bei Star Wars: Battlefront der letzte Feinschliff fehlen, wird man sicherlich auch hier dem Team mehr Zeit einräumen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche