Die Entwicklung der Weltraum-Simulation Star Citizen schreitet munter voran. Schon in absehbarer Zeit werden die Unterstützer des Projekts auch selbst einen Ausflug in den Weltraum machen und sich mit dem kommenden Dogfighting-Modul die Zeit bis zum Release vertreiben können. Dabei werden die Fans auch erstmals das neue KI-System des Spiels erleben.

Und diese soll nicht weniger als “die nächste Stufe des kreativen Gameplays” widerspiegeln. So zumindest die Behauptung von Matthew Jack, seines Zeichens CEO des Unternehmens Moon-Collider, dass mit “Kythera” ein komplexes KI-System entwickelt, welches unter anderem auch von Chris Roberts und seinem Team von Cloud Imperium Games für Star Citizen lizenziert wurde.

Ob die Künstliche Intelligenz aus dem Hause Moon-Collider wirklich das hält, was uns Jack verspricht, werden wir vermutlich bereits Ende April, kurz nach der diesjährigen PAX East (Penny Arcade Expo) erfahren. Dann soll das Dogfighting-Modul voraussichtlich für die Unterstützer verfügbar werden. Allerdings nur, wenn alles nach Plan verläuft. Eine feste Zusage für den Release des Moduls wollte Chris Roberts noch nicht machen.

In nahen Zukunft soll Kythera übrigens nicht nur bei Star Citizen, sondern auch bei einigen weiteren Spielen aus verschiedenen Genren zum Einsatz kommen. „Ihr werdet Kythera bald in einer ganzen Reihe von Titeln, von einem Indie-Hack-and-Slash, bis hin zu einem Point-and-Click-Adventure erleben können”, so der Macher. Man darf also gespannt sein, was das neue KI-System leisten wird.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!