Mit rund 2 Millionen US-Dollar startete der Entwickler-Guru Chris Roberts ein Crowdfunding-Projekt, das den Traum aller Wing Commander-Veteranen erfüllen sollte. Da das Budget aber mittlerweile an der 19-Millionen-Marke kratzt, denkt man bei Roberts Space Industries bereits weiter und will begehbare Planetenstationen ins Spiel integrieren. Ein neues Video zeigt, wie das Ganze aussehen wird.

Das rund zweieinhalb Minuten lange Video zeigt einen Piloten, der zu Fuß die „Terra Landing Zone“ erkundet und den Spielern erstmals einen Blick auf eine der Stationen werfen lässt, die man in der kommenden Weltraum-Simulation Star Citizen mit seinen Schiffen ansteuern und betreten können wird.

Da es sich hierbei noch um eine sehr frühe Alpha-Version des Spiels handelt, weisen die Macher auch im Video darauf hin, dass einige Dinge, wie beispielsweise die Beleuchtung, noch nicht final sind. Die Animationen des Charakters wurden per Motion-Capturing im eigens dafür erbauten Aufnahmestudio erstellt und können sich durchaus sehen lassen und auch die mit Cry-Engine 3 erschaffenen Umgebungen sehen sehr stimmig aus.

Natürlich kratzen die Macher damit nur an der Oberfläche, denn mit dem nächsten Ziel von 20 Millionen US-Dollar soll eine komplette Shooter-Spielerfahrung, inklusive der Infanterie-Kämpfe auf den Planeten, ins Spiel integriert werden. Bis dahin dürfen wir uns aber schon mal mit diesem Gameplay-Material begnügen. Viel Spaß!

Terra Landing Zone WiP . 2013-09-06


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Star Citizen: Neues Gameplay-Video zeigt einen Rundgang durch die Terra Landing Zone"

Hachja hätte so SWTOR ausgesehen das wäre schön gewesen. Und damit meine ich nicht unbedingt die Grafik. Sondern eher die Gefühlte Größe der Welt. Gerade in SWTOR hatte ich immer das Gefühl das sie recht klein ist.