Der französische Entwickler und Publisher Ubisoft hat ein neues kommentiertes Video zum kommenden Stealth-Action-Titel Splinter Cell: Blacklist veröffentlicht. In dem rund fünf Minuten langen Videobeitrag werden verschiedene Aspekte anhand von Spielszenen von den Entwicklern beleuchtet. Dabei verraten die Macher auch, welche Neuerungen die Spieler in “Blacklist” erwarten dürfen.

Bereits nächsten Monat, am 22. August 2013, können sich die PC- und Konsolenspieler in die neuen Abenteuer des NSA Agenten Sam Fisher stürzen, um der Terrororganisation “The Engineers” das Handwerk zu legen.

Wie die Macher im offiziellen Entwickler-Video erklären, richtet sich das Spiel an drei typische Splinter Cell-Spielertypen: Die Ghostplayer, die ohne jemanden zu töten und ohne entdeckt zu werden das ganze Spiel abschließen, die Assaultplayer, die eher brachial vorgehen, und die Panter, welche die beiden Spielstile gekonnt miteinander vermischen.

Das Spiel soll alle drei Spielstile unterstützen, indem es dem Spieler die Möglichkeit gewährt, Sams komplette Ausrüstung individuell zu verändern. Das betrifft nicht nur die optischen Veränderungen, sondern auch solche, die sich direkt auf das Gameplay auswirken und so den jeweiligen Spielstil gut ergänzen.

Die Steuerung wurde noch einmal stark optimiert, wodurch sich das Gameplay noch flüssiger anfühlen soll. Dazu trägt auch das neue Sprintsystem bei, dank dem Sam quer über die Levels hinweg rennen und dabei über diverse Hindernisse hinwegsprinten kann (Assassin’s Creed lässt grüßen). Das Markieren und Ausschalten der Gegner aus Splinter Cell Conviction wird in “Blacklist” sogar aus der Bewegung möglich sein. Aber schau selbst!

Spieltyp & RPG-Elemente | Tom Clancy's Splinter Cell Blacklist | Ubisoft-TV


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche