Crysis 3 Mehrspieler-Modus AbsturzstelleDer Anteil von Spielen mit integrierten Mehrspieler-Komponenten ging seit dem Jahr 2006 zurück. Das geht aus den aktuellen Ergebnissen des Marktforschungs-Instituts EEDAR (Electronic Entertainment Design and Research) hervor. Bei der Analyse wurden sämtliche klassischen Retail-Konsolen-Titel für die Xbox 360 und die PlayStation 3 von 2006 bis 2012 berücksichtigt.

Immer weniger Spiele setzen auf Mehrspieler-Modus

Das Ergebnis ist eindeutig. Der Anteil an Retail-Titeln mit Mehrspieler-Komponenten nimmt seit Jahren stetig ab. So beinhalteten im Jahre 2006 mit 67 Prozent noch über die Hälfte der veröffentlichten Titel einen Online-Mehrspieler-Modus. Davon konnten 58 Prozent auch offline zusammen gespielt werden.

Im Jahre 2012 sieht das Bild bereits ganz anders aus. Hier kommen Spiele mit den Mehrspieler-Komponenten auf lediglich 42 Prozent, was einen Rückgang von 25 Prozent darstellt. Die Zahl der Titel, die auch offline gemeinsam gespielt werden können, schrumpfte im vergangenen Jahr bereits auf 44 Prozent, was einen Rückschritt um 14 Prozent bedeutet.

Mehrspieler-Statistik 2006-2012

Die Forschungsergebnisse der EEDAR 2006-2012…

Zu hohe Entwicklungskosten

Wie Geoffrey Zatkin, Chief Operating Officer von EEDAR erklärte, hängt der Rückschritt mit den verbundenen Mehrkosten zusammen. Die Entwicklung von Mehrspieler-Modi stehe in keinem Verhältnis zu den Verkaufszahlen, sofern es sich beim Mehrspieler-Modus um kein zentrales Element handele, wie bei bekannten Titeln wie Call of Duty oder Battlefield 3.

Auf der diesjährigen PAX East in Boston wurde Zatkin gefragt, ob ein Mehrspieler-Modus Spiele wie Batman: Arkham Asylum, BioShock Infinite oder The Elder Scrolls 5: Skyrim noch besser machen würde.

“Ein Mehrspieler-Modus ist ein Feature und nicht jedes Feature gehört in jedes Spiel. Einen Mehrspieler-Modus zu integrieren, nur um einen Mehrspieler-Modus zu haben, macht keinen Sinn. Mehrspieler-Modi sollten integriert werden, weil sie das Spiel bereichern”, so Zatkin Antwort. “Ich weiß nicht, ob BioShock 1 oder das kommende BioShock Infinite mit einem Mehrspieler-Modus noch bessere Spiele geworden wären. Oder Batman Arkham Asylum & City, Dragon Age 1 und 2, God of War 3, Skyrim, Heavy Rain, Fallout 3, Braid, oder Limbo. Das sind eine Menge großartiger Spiele, deren grundsätzliches Spielererlebnis keinen Mehrspielermodus beinhaltet.”

Ein Mehrspieler-Modus macht noch kein gutes Spiel

Desweiteren ist EEDARs COO der Meinung, dass ein fehlender Mehrspieler-Modus nicht vermisst wird, wenn die Einzelspieler-Erfahrung stimmt.

“Ich denke nicht, dass die Spieler es bemerken”, sagte Zatkin. “Ich glaube, die Menschen wollen gute Spiele. Ich denke nicht, dass irgendwelche einzelnen Features ein Spiel noch spaßiger machen. Etwas von allem in ein Spiel zu packen bedeutet oft, dass einzelne Elemente eines Spiels nicht stark genug herausstechen. Was du willst, ist ein Spiel, dass dir ein großartiges Spielerlebnis beschert. Wenn dieses großartige Spielerlebnis einen Mehrspieler-Modus beinhaltet, dann ist es fantastisch. Tut es das nicht – nun, dann kann es immer noch fantastisch sein”, so Zatkin wieter.

Für uns Spieler kann diese Entwicklung nur positiv sein. Spiele, die den Mehrspieler-Modus bestenfalls als ergänzende, unnötig kostspielige und halbherzig umgesetzte Nebenkomponente integrieren, bringen uns Spielern am Ende nichts und treiben die Entwicklungskosten in die Höhe. Spielserien wie Battlefield oder Call of Duty, die ihren Schwerpunkt bewusst auf den Mehrspieler-Modus legen, sind davon natürlich ausgenommen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Spielebranche: Zahl der Spiele mit Mehrspieler-Modus fällt"

Ich habe Tomb Raider einmal im MP gespielt. Es war nett keine Frage, aber würde ich das vermissen?Nein. Dafür war der Einzelspieler so großartig das ich den MP gar nicht vermissen würde. Würde ich ihn bei Borderlands vermissen? Auf jeden Fall, ich empfinde ihn als extremst wichtig da er ein Großteil des Spielspaßes ausmacht.
Ja es ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich aber etwas generell dagegen habe ich nicht.