Shuhai Yoshida - Interview IGNIm Rahmen eines Video-Interviews kam Sonys Worldwide Studios Oberhaupt Shuhei Yoshida auf das Thema Nintendo und die derzeit schwache Marktposition der aktuellen Wii U-Konsole zu sprechen. Doch wer jetzt Schadensfreude vermutet, liegt falsch, den nach Ansicht von Yoshida ist ein erfolgreiches Nintendo für die Industrie ungemein wichtig.

Laut Yoshida sitzen sowohl Sony als auch Nintendo in einem Boot. Beide müssen versuchen, Spieler, die ihre Spiele gerne mit einem Controller spielen, auf ihre Titel aufmerksam zu machen. Und Nintendo sei, vor allem mit seinem familienfreundlichen Portfolio für die Spieleindustrie, ungemein wichtig, weil es ein junges Publikum an eben solche Titel heranführt.

Yoshida selbst gibt zu, zwei Wii U-Konsolen zu besitzen, da er gerne mit seinen beiden Töchtern Nintendo-Titel spielt. Auch ist er nicht der Meinung, dass Nintendo mit der Wii U einen falschen Weg eingeschlagen hat, denn im Grunde haben sie das getan, was sie auch bereits bei den letzten Konsolen getan haben: Sie gingen ihren eigenen Weg.

Einzig bei der Informationspolitik sieht Yoshida ein Problem, denn die Message “Wir sind für Core-Gamer” sorgte eher für Verwirrung. Dieses Jahr geht Nintendos Informationspolitik allerdings in die andere Richtung. “Für mich scheint es so, als ginge Nintendo dahin zurück, worauf sie sich schon immer konzentriert haben”, so der Macher. Das komplette Video-Interview mit IGN kannst du dir an dieser Stelle bei uns anschauen. Viel Spaß!

PS4: Sony on Wii U, Changing Your PSN Name


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche