Abgesehen von der Enthüllung des Release-Termins für die PlayStation 4 gestaltete sich die Pressekonferenz von Sony im Vorfeld der gamescom 2013 eher unspektakulär. Manch einen daheim gebliebenen Zuschauer trieb die Livestream-Übertragung der Show jedoch fast in den Wahnsinn. Grund dafür war die miese Kameraführung, für die sich Sony nun bei den Fans entschuldigte.

Permanentes Hin- und Herschalten zwischen einzelnen Kameraeinstellungen, Herumspielereien mit der Zoom-Funktion und Ausblendungen mitten in einer Präsentation – professionell geht anders. Das ist wohl auch Sonys President of Worldwide Studios Shuhei Yoshida nicht entgangen, der sich nun via Twitter bei allen Zuschauern entschuldigte.

So machte Yoshida über den Nachrichtendienst Twitter deutlich, dass er mit der Arbeit des Kamerateams unzufrieden war. “Verlasse Köln in Richtung Tokyo, es hat eine Menge Spaß gemacht, danke Euch allen (und entschuldigt bitte die grauenhafte Kameraarbeit im Stream)”, so der Macher.

Yoshida selbst sorgte zuvor auf der Pressekonferenz für ein paar Lacher, als er auf einem Diskussionspanel des Heavy Rain-Schöpfers David Cage einnickte, was natürlich auch den Anwesenden nicht entging. Wenig später scherzte er selbst darüber.

Laut Yoshida war es wohl die Stimme von David Cage, die ihn in den Schlaf wiegte.

Der YouTube-Nutzer “tomatolicious” hat einen kleinen Mitschnitt der Präsentation veröffentlicht, der einen sichtlich müden und dauernd einnickenden Yoshida zeigt. Der Jetlag und der Stress der Veranstaltung sind wohl zu viel des Gutes gewesen. 🙂

Goodnight Sweet Shu


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Sony-Pressekonferenz: Yoshida entschuldigt sich für die Arbeit des Kamerateams und witzelt via Twitter über seinen Schlafanfall"

Ganz ehrlich ich möchte nicht in Seiner haut stecken der reist von einem Ort zum nächsten und das seit Monaten und dann vielleicht um 2 erst ins Bett und um 8 wieder raus oder so, das macht auf Dauer kein Körper mit. Und irgendwann holt sich halt der Körper das zurück was er braucht. Und dem ist ziemlich egal wo sich der Herr Yoshida gerade befindet.^^