USK ist die freiwillige Selbstkontrolle der Computerspielwirtschaft und in Deutschland verantwortlich für die Prüfung von Computer- und Videospielen.

Bestimmt kennst du die bunten USK-Symbole, die anzeigen, ob ein Spiel ab 0, 6, 12, 16 oder 18 Jahren freigegeben ist. Die Leitkriterien, nach denen die USK Spiele einstuft, wurden nun erstmals veröffentlicht.

Erarbeitet wurden die Leitkriterien nach Aussage des USK u.a. auf der Grundlage von geltenden Gesetzen, den USK-Grundsätzen, Erkenntnissen der Wissenschaft sowie gesellschaftlichen Werten und Normen.

Die Leitkriterien der USK bei der Beurteilung von Computer- und Videospielen umfassen dabei sowohl die visuelle und akustische Umsetzung der Spielidee als auch das Gameplay, die Atmosphäre, Realismus, Glaubwürdigkeit, Menschenähnlichkeit, Jugendaffinität und Identifikationspotential, Handlungsdruck, Gewalt, Krieg, Angst und Bedrohung, Sexualität, Diskriminierung, Sprache und Drogen.

Konsequenzen für die Bewertung hat es z.B. wenn in einem gewalthaltigen Spiel die handelnden Charaktere „überwiegend menschlich gestaltet“ sind, da diese laut USK „ein höheres Identifikationspotential mit den Spielhandlungen bieten“. Auch die Darstellung von Gewalt, vor allem die „Treffervisualisierung“ spielt eine wichtige Rolle bei der Alterseinstufung. Die gesamten Leitkriterien kannst du in der offiziellen Veröffentlichung der USK nachlesen.

Auch Online Games werden regelmäßig von der USK beurteilt. Das SciFi-MMO Bounty Hounds Online, das gestern in die Open Beta gestartet ist, wurde z.B. mit USK 12 beurteilt, das MMORPG RIFT ebenfalls mit USK 12 und die SevenGames Extended Edition von Farmerama mit USK 0.

Anzeige

» Farmerama SevenGames Extended Edition jetzt bei Amazon bestellen


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News